Rauchen verändert unser Erbgut

Heidelberg - Dass Rauchen ungesund ist, ist allgemein bekannt. Tabakkonsum verändert aber außerdem das Erbgut und fördert so offenbar Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ein Vergleich von Rauchern und Nichtrauchern zeigt, dass ein an der Blutgerinnung beteiligtes Gen bei Tabakkonsumenten viel seltener aktiv ist. Die Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) durchforsteten das Erbgut von zunächst 177 Rauchern, Exrauchern und Nichtrauchern. Dabei achteten sie besonders auf Methylgruppen an der Erbsubstanz. Diese sogenannte Methylmarkierung verhindert, dass ein Gen abgelesen wird. Die Wissenschaftler vermuteten, dass Giftstoffe im Tabakrauch die Genmarkierungen verändern und so bestimmte Erkrankungen begünstigen.

Raucher-Schock-Kampagne aus Australien

Raucher-Schock-Kampagne aus Australien

Tatsächlich ist bei Rauchern ein Abschnitt im Gen F2RL3 deutlich weniger markiert als bei Nichtrauchern. Die Erbanlage spielt bei der Blutgerinnung eine Rolle, wirkt auf die Wände der Blutgefäße und ist an Entzündungen beteiligt. Ihr Ergebnis bestätigten die Forscher in einer Folgestudie an weiteren 316 Rauchern und Nichtrauchern, wie sie im “American Journal of Human Genetics“ berichten.

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

“Erstaunlicherweise ist F2RL3 noch nie im Zusammenhang mit Rauchen oder Tabak-bedingten Gesundheitsschäden beschrieben worden“, sagt Autor Lutz Breitling. “Angesichts der bereits bekannten Funktionen dieses Gens ist es gut möglich, dass die schwächere Methylierung einen ersten Schritt bei der Entstehung tabakbedingter Herz-Kreislaufkrankungen darstellt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst im Frühjahr der Druck, die Winterspeck-Röllchen wieder loszuwerden. Von manchen Abnehm-Tipps sollte man sich aber besser nicht …
Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Masern werden oft als Kinderkrankheit abgetan - dabei ist sie brandgefährlich. Die steigende Zahl an Neuerkrankungen verdeutlicht das. Doch Impfungen sind rar gesät.
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
Wer im Bus mitfährt, muss auf seine eigene Sicherheit achten, gerade beim oft ruckartigen und damit gefährlichen Anfahren. Das gilt auch für Schwerbehinderte, wie ein …
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.
Kinder sind so fit wie Ausdauersportler

Kommentare