+
Wie stark ist meine Sucht? Raucher können mit dem Fangström-Test online ihre Tabakabhängigkeit einschätzen lassen. Foto: Christoph Schmidt

Raucher können im Netz Nikotinabhängigkeit testen

Berlin (dpa/tmn) - Mit einem Selbsttest im Netz können Raucher die Stärke ihrer Suchterkrankung einschätzen. Der sogenannte "Fagerström"-Test stellt präzise Fragen zu den eigenen Rauchgewohnheiten.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) bietet den Test online an. Raucher müssen dazu verschiedene Fragen beantworten, etwa um wie viel Uhr sie ihre erste Zigarette rauchen und wie viele es pro Tag sind. Danach haben sie einen ersten Anhaltspunkt, ob ihre körperliche Abhängigkeit als eher gering oder stark einzustufen ist.

Wer sich das Rauchen abgewöhnen möchte, versucht es zunächst am besten im Alleingang. Gelingt die Nikotinentwöhnung nicht, stehen eine Vielzahl von Entwöhnungsprogrammen zur Auswahl. Nicht jedes Angebot ist jedoch seriös. Betroffene sollten sich informieren, ob das Programm wissenschaftlich untersucht und der Nutzen belegt ist. Eine erste Anlaufstelle können die Raucherambulanzen sein, die es in vielen Städten gibt. Sie bieten Sprechstunden und Entwöhnungskurse an.

Psychiater im Netz

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Test für Nikotinabhängigkeit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Wer abnehmen möchte, muss auch Sport treiben, damit Kalorien und Fett verbrannt werden. Doch wann ist es am effektivsten?
Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Der Kaffee steht im Kühlschrank, die Milch in der Kaffeemaschine: Erkrankt jemand an Demenz, ist das für Angehörige eine Herausforderung. Ehrenamtliche Demenzbegleiter …
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Eltern sollten wachsam sein für typische Anzeichen einer Gehirnerschütterung. Ist ihr Kind betroffen, darf es zwar recht bald wieder zur Schule - allerdings mit …
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm
Ob nach dem Sport, an heißen Sommertagen oder um wach zu werden: Für viele gehört Duschen einfach im Alltag dazu. Doch das sieht dieser Mann anders.
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm

Kommentare