+
Zum richtigen Sonnenschutz bei Kleinkindern gehören Sonnencreme, leichte Kleidung und eine Kopfbedeckung. Foto: Jens Büttner

Dunkel und weit

Welche Kleidung Kinder in der Sonne tragen sollten

Babys und Kleinkinder müssen vor den UV-Strahlen besonders geschützt werden. Welche Kleidung ist dabei nötig und worauf sollten Eltern außerdem noch achten?

München (dpa/tmn) - Ein Aufenthalt im Schatten und die richtige Kleidung sind für kleine Kinder der beste Sonnenschutz. Im Sommer sollten Babys und Kleinkinder möglichst weite Kleidungsstücke tragen. Locker geschnittene Kleidung schützt besser als eng anliegende, erklärt die Stiftung Kindergesundheit.

Weitere Faustregeln rund um die Sommerkleidung: Je engmaschiger der Stoff, desto effektiver die UV-Abwehr. Ein ganz normales Baumwollshirt hat deshalb etwa Lichtschutzfaktor 20, leichtere Kleidung maximal 10. Dunkle Stoffe schützen zudem besser als helle.

Auch eine Kopfbedeckung ist für die Kleinen im Sommer unverzichtbar - auch beim Baden und bei bedecktem Himmel. Denn die Wolken lassen noch immer 50 bis 80 Prozent der schädlichen UV-Strahlung durch.

Neben der passenden Kleidung brauchen Kinder daher auch immer Sonnencreme, wenn sie im Sommer draußen spielen - am besten mit Lichtschutzfaktor 50 und speziell für empfindliche Babyhaut geeignet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie erkennt man eine Blinddarmentzündung bei Kindern?
Kinder haben immer mal wieder Bauchweh, das ist ganz normal. Hinter den scheinbar harmlosen Schmerzen kann aber auch eine Blinddarmentzündung stecken - und die ist immer …
Wie erkennt man eine Blinddarmentzündung bei Kindern?
Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis
Der US-Amerikaner William Bennett genoss seinen Urlaub in Florida - inklusive ausgiebigen Strandtagen. Doch das Plantschen im Meer endete für den Familienvater tragisch.
Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis
Wie Raucher und Trinker von Äpfeln und Tee profitieren
Reichlich Obst und Gemüse können die Gesundheit fördern. Nun zeigt eine Studie, dass davon vor allem jene Menschen profitieren, die besonders gefährdet sind.
Wie Raucher und Trinker von Äpfeln und Tee profitieren
Influencerin (29) kurz vor Wechseljahren - weil sie sich falsch ernährt
Mit Ende 40 beginnen bei den meisten Frauen die Wechseljahre. Bei Yovana Mendoza blieb bereits mit Ende 20 die Periode aus - weil sie sich jahrelang falsch ernährt hat.
Influencerin (29) kurz vor Wechseljahren - weil sie sich falsch ernährt

Kommentare