+
Zum richtigen Sonnenschutz bei Kleinkindern gehören Sonnencreme, leichte Kleidung und eine Kopfbedeckung. Foto: Jens Büttner

Dunkel und weit

Welche Kleidung Kinder in der Sonne tragen sollten

Babys und Kleinkinder müssen vor den UV-Strahlen besonders geschützt werden. Welche Kleidung ist dabei nötig und worauf sollten Eltern außerdem noch achten?

München (dpa/tmn) - Ein Aufenthalt im Schatten und die richtige Kleidung sind für kleine Kinder der beste Sonnenschutz. Im Sommer sollten Babys und Kleinkinder möglichst weite Kleidungsstücke tragen. Locker geschnittene Kleidung schützt besser als eng anliegende, erklärt die Stiftung Kindergesundheit.

Weitere Faustregeln rund um die Sommerkleidung: Je engmaschiger der Stoff, desto effektiver die UV-Abwehr. Ein ganz normales Baumwollshirt hat deshalb etwa Lichtschutzfaktor 20, leichtere Kleidung maximal 10. Dunkle Stoffe schützen zudem besser als helle.

Auch eine Kopfbedeckung ist für die Kleinen im Sommer unverzichtbar - auch beim Baden und bei bedecktem Himmel. Denn die Wolken lassen noch immer 50 bis 80 Prozent der schädlichen UV-Strahlung durch.

Neben der passenden Kleidung brauchen Kinder daher auch immer Sonnencreme, wenn sie im Sommer draußen spielen - am besten mit Lichtschutzfaktor 50 und speziell für empfindliche Babyhaut geeignet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Symptome sind nicht immer leicht zu deuten: Plötzliche Hitzewallungen tat eine Amerikanerin als Wechseljahres-Beschwerden ab. Doch dann fiel sie in Ohnmacht - und ihr …
Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Veranlagung, Vitamin-D-Mangel, Rauchen: Verschiedenste Ursachen für Multiple Sklerose werden diskutiert. Eine neue Studie untermauert einen gänzlich anderen Ansatz.
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall: Bei vielen Menschen wird dann die Diagnose "Reizdarm" gestellt. Welche Behandlung Erfolg verspricht, erfahren Sie hier.  
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff
Schuppende Rötung im Gesicht mit Knötchen: Mundrose führt nicht nur zu Juckreiz bis Schmerz - auch die Psyche leidet. So behandeln Sie die periorale Dermatitis.
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff

Kommentare