Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft
+
Schwitzen ist etwas ganz Natürliches.

Was wirklich hilft 

Schweißgeruch? So benutzen Sie Ihr Deo richtig

Roller, Spray oder Creme - verschiedene Mittel sollen Schweiß, aber besonders den fiesen Geruch verhindern. Trotzdem müffeln die meisten gewaltig, weil sie ihr Deo falsch benutzen.

Schwitzen ist für den Menschen lebenswichtig. Die Haut sondert Schweiß ab, um den Körper abzukühlen und die Körpertemperatur zu regulieren. Im menschlichen Körper befinden sich zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen. Schweiß besteht vor allem aus Wasser und Salz. Grundsätzlich ist die Flüssigkeit geruchsneutral.

Unter den Achseln sitzen jedoch auch Drüsen, die neben Salz und Wasser auch Fette, Proteine und Aminosäuren ausscheiden. Bakterien auf unserer Hautoberfläche lieben dieses Sekret. Diese Bakterienflora zersetzt den Schweiß auf der Haut und ist maßgeblich für die Entstehung des typischen Schweißgeruchs verantwortlich. 

Deos oder Antitranspirante helfen gegen den strengen Duft. Und so unterscheidet sich ein Deo von einem Antitranspirant:


Deo Antitranspirant
Ein Deo überdeckt unangenehme Gerüche.
Parfüm oder Duftstoffe überlagern den Schweißgeruch.
Inhaltsstoffe wirken gegen Bakterien und verhindern so, dass der Schweiss zu riechen beginnt.
Ein Deo reduziert nicht die Schweißproduktion

Antitranspirant verhindert tatsächlich das Schwitzen. Die Inhaltsstoffe bilden mit dem Schweiß eine Schicht über den Schweiß-Poren.
Die so verschlossenen Poren sondern weniger bis gar keinen Schweiß mehr ab. 

Als Inhaltsstoff werden meist als Aluminiumchlorhydrat oder Aluminium Chloride verwendet.

nach der Dusche vor dem Schlafen gehen

Wer stinkt, verwendet sein Deo falsch. Es kommt nämlich auf das richtige Timing an, wie eine Expertin im Gespräch mit der amerikanischen Huffington Post erklärt.

Demnach ist es wichtig, ein Antitranspirant vor dem Schlafengehen zu verwenden. Über Nacht können die Inhaltsstoffe einziehen und ihre ganze Wirkung entfalten. Denn die Inhaltsstoffe in Antitranspiranten verhindern tatsächlich das Schwitzen an sich. Selbst eine Dusche am nächsten Morgen könnte dann dem Antitranspirant nichts anhaben. Die Produkte sind sehr effektiv, allerdings enthalten sie Aluminium und stehen deswegen derzeit in der Kritik.

Wer lieber ein Deo benutzt, sollte es dagegen am besten nach dem Duschen aufgetragen. 

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie darüber wissen


mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst im Frühjahr der Druck, die Winterspeck-Röllchen wieder loszuwerden. Von manchen Abnehm-Tipps sollte man sich aber besser nicht …
Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Masern werden oft als Kinderkrankheit abgetan - dabei ist sie brandgefährlich. Die steigende Zahl an Neuerkrankungen verdeutlicht das. Doch Impfungen sind rar gesät.
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
Wer im Bus mitfährt, muss auf seine eigene Sicherheit achten, gerade beim oft ruckartigen und damit gefährlichen Anfahren. Das gilt auch für Schwerbehinderte, wie ein …
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht
Scott Purdy ist sich sicher: Seit seinem Unfall ist er homosexuell. Der Grund dafür: ein starkes Schmerzmittel. Doch kann das wirklich sein? Eine Spurensuche.
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht

Kommentare