+
Bilden sich an den Beinen rote Flecken, könnte die Gefäßkrankheit Purpura Schönlein-Henoch der Auslöser sein. Das Foto zeigt einen extremen Krankheitsverlauf.

Purpura Schönlein-Henoch

Rote Hautflecken: Anzeichen für Gefäßkrankheit

Häufig sind Kinder zwischen zwei und zehn Jahren betroffen. An ihren Beinen bilden sich rote Flecken, die nicht jucken - ein Hinweis auf eine Gefäßkrankheit mit dem Namen Purpura Schönlein-Henoch.

Manchmal entwickeln sich bei Kindern rote Hautflecken an den Unterschenkeln. Sie sind stecknadel- bis münzgroß und jucken nicht. Zum Teil breiten sie sich bis zum Gesäß aus.

Solche Flecken sind ein Hinweis auf eine Krankheit namens Purpura Schönlein-Henoch (HSP) - sie gehört zu den häufigsten Gefäßkrankheiten bei Kindern, erklärt Prof. Hans-Jürgen Nentwich vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Betroffen sind vor allem Kinder zwischen zwei und zehn Jahren. Die Krankheit folgt häufig einer viralen oder bakteriellen Erkrankung, kann aber auch eine Reaktion auf bestimmte Substanzen sein, wie einem Medikament.

Rote Flecken: ab zum Arzt

In den meisten Fällen ist die Krankheit nach einem Monat wieder ausgeheilt. Typische Symptome neben dem Hautausschlag sind Gelenkschmerzen, Bauchkrämpfe, Erbrechen und Übelkeit. Weil die Krankheit nicht nur die Haut, sondern auch die Organe befallen kann, ist der Gang zum Kinder- oder Jugendarzt ratsam. Er prüft, ob eventuell auch Darm und Nieren beteiligt sind. Kommt es zu einer Nierenentzündung, muss das Kind zu regelmäßigen Nachkontrollen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Wer abnehmen möchte, muss auch Sport treiben, damit Kalorien und Fett verbrannt werden. Doch wann ist es am effektivsten?
Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Der Kaffee steht im Kühlschrank, die Milch in der Kaffeemaschine: Erkrankt jemand an Demenz, ist das für Angehörige eine Herausforderung. Ehrenamtliche Demenzbegleiter …
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Eltern sollten wachsam sein für typische Anzeichen einer Gehirnerschütterung. Ist ihr Kind betroffen, darf es zwar recht bald wieder zur Schule - allerdings mit …
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm
Ob nach dem Sport, an heißen Sommertagen oder um wach zu werden: Für viele gehört Duschen einfach im Alltag dazu. Doch das sieht dieser Mann anders.
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm

Kommentare