+
Wer seinen Kindern Rückenprobleme im Alter ersparen möchte, fängt am besten schon früh mit spielerischen Übungen an, die Muskeln zu trainieren. Foto: Kai Remmers

Spielerische Übungen

Rückenschmerzen schon bei Kindern vorbeugen

Im Alter klagen viele über Rückenprobleme. Zwar helfen auch hier gezielte Übungen, am besten ist es aber, schon so früh wie möglich damit anzufangen, die Muskeln rings um Rumpf und Rücken zu stärken.

München (dpa/tmn) - Rückenschmerzen sind ein Problem, mit dem vor allem ältere Menschen zu kämpfen haben. Mit der Vorbeugung beginnt man am besten schon als Kind, empfiehlt Reinhard Schneiderhan, Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga und Orthopäde in München.

Er schlägt ein paar spielerische Übungen vor: Für eine starke Bauch- und Po-Muskulatur bieten sich Handtuch-Rennen an. Dafür stellt man sich auf ein Handtuch und versucht durch Hin- und Herbewegen der Füße so schnell wie möglich vorwärts zu kommen. Um den Rumpf zu stärken, können Eltern ihren Kindern einen Hindernisparcours zum Beispiel aus Stühlen aufbauen - die Kinder krabbeln auf allen vieren hindurch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Was hilft dem Zappelphilipp?
Ist ein Kind nur etwas hibbelig und unkonzentriert - oder leidet es an ADHS - dem Zappelphilipp-Syndrom? Diese Frage zu entscheiden, ist selbst für Experten nicht …
Was hilft dem Zappelphilipp?
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Cheyne Kobzoff war übergewichtig und Alkoholiker. Als er in Depressionen rutscht, entscheidet er sich für einen kalten Entzug. Mit erstaunlichen Folgen.
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn
Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs …
Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.