+
Core-Training.

So effektiv ist "Core-Training"

Orthopäde Dr. Schneider bewertet zehn gängige Rücken-Trainingsprogramme. Mit einem speziellen Index bewertet der Wirbelsäulen-Spezialist, wie effektiv die Übungen sind. Er reicht von 1 bis 5 – von der minimalen bis zur maximalen Wirkung.

Wie das Training geht und was es bewirkt: Als Jürgen Klinsmann in seiner Zeit als Fußball-Bundestrainer die deutschen Nationalspieler Gymnastik mit Gummibällen machen ließ, lupften konservative Kritiker skeptisch die Augenbrauen. Heute weiß man aus diversen wissenschaftlichen Studien, wie effektiv dieses sogenannte Core-Training ist – und zwar nicht nur für Profisportler, sondern auch für Otto Normalverbraucher und gerade für Rückenpatienten.

Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Core Kern – dementsprechend ist die Idee des Core-Trainings, den Körperkern zu stabilisieren. „Das erreicht man, indem man die Muskulatur im Bauch-, Rücken- und ­Beckenbodenbereich stärkt“, erklärt Dr. Schneider. „Die einzelnen Muskeln werden nicht isoliert, sondern ganze Muskelketten im Zusammenspiel miteinander trainiert.“

Das Grundprinzip: Mit verschiedenen Hilfsmitteln, etwa mit einem großen Gummiball oder mit weichen Gymnastikmatten, wird Instabilität erzeugt. Ziel der einzelnen Übungen ist es, den Körper trotz der wackeligen Grundlage zu stabilisieren und ruhig zu halten. „Dabei wird die Rumpfmuskulatur effektiv trainiert“, erläutert Dr. Schneider.

Für wen das Training geeignet ist: Der Anwendungsbereich des Core-Trainings ist groß: Es eignet sich zur Prävention von Rückenverletzungen genauso wie zur Behandlung von Rückenbeschwerden. „Core-Training ist abwechslungsreich und ergänzt sich auch ideal mit anderen Sportarten wie Joggen“, berichtet Dr. Schneider.

Was zu beachten ist: „Beim Core-Training ist eine professionelle Einführung besonders wichtig. Am besten lassen Sie sich bei einem Einzeltermin die entscheidenden Kniffe erklären. So vermeiden Sie Trainingsfehler, die Ihre Schmerzen verschlimmern können“, betont der Experte. Nach dem Core-Training merkt man übrigens recht schnell, dass man sich körperlich ins Zeug gelegt hat: „Anfänger sollten sich von einem Muskelkater nicht abschrecken lassen!“

So viel Zeit müssen Sie investieren, ­damit das Training etwas bringt: Circa 30 ­Minuten, zwei- bis dreimal pro ­Woche.

Der Effektivitätsindex: 5 – der maximale Wert!

Alle zehn Programme im Check:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewegend: Braut trifft auf Mann, der Herz ihres Sohnes trägt
Becky Turney feiert nicht nur Hochzeit, sondern erlebt die Überraschung ihres Lebens: Sie begegnet dem Mann, der das Herz ihres toten Sohnes trägt.
Bewegend: Braut trifft auf Mann, der Herz ihres Sohnes trägt
Geburtsmonat hat Einfluss auf die spätere Krankheitsgeschichte
Der Geburtsmonat bestimmt über das Leben - zumindest war das bei Horoskopen bisher so. Doch laut Forschern entscheidet er auch über bestimmte Krankheitsrisiken.
Geburtsmonat hat Einfluss auf die spätere Krankheitsgeschichte
Mit diesen einfachen Mitteln besiegt Fitness-Star ihre hartnäckige Akne
Als ihre Akne nach einem Monat immer noch nicht verschwand, hat die Personaltrainerin drei gebräuchliche Mittel genutzt und auf bestimmte Produkte verzichtet – mit …
Mit diesen einfachen Mitteln besiegt Fitness-Star ihre hartnäckige Akne
Mit Herpes auf der Nasenspitze sofort zum Arzt gehen
Wer sich als Kind mal mit Windpocken angesteckt hat, trägt Varizella-Zoster-Viren in sich. Sie können später als Gürtelrose zurückkehren, aber auch die Augen angreifen. …
Mit Herpes auf der Nasenspitze sofort zum Arzt gehen

Kommentare