+
Profis wissen, wie es geht: Der spanische Torhüter Iker Casillas wärmt sich mit seitlichen Rumpfbeugen für das Fußball-Training auf. Foto: Bernd Thissen

Rumpfbeugen und Co.: Richtig Aufwärmen vor dem Sport

Köln (dpa/tmn) - Bevor es mit dem Training losgehen kann, müssen sich Sportler aufwärmen. Das ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Meist reicht schon ein kurzes Programm.

Sportler riskieren Verletzungen, wenn sie ihr Training mit kalter Muskulatur beginnen. Laut Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln ist ein kurzes Aufwärmprogramm daher unerlässlich. Es bereite Muskeln, Sehnen und Bänder auf die folgende Belastung vor. Denn es regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an, verbessert die Übertragung der Nervenimpulse auf die Muskeln und macht Sehnen und Bänder elastischer. Ohne Vorbereitung wären diese Strukturen überfordert.

Froböse rät, sich vor einem Kräftigungsprogramm mit Schulterkreisen und einminütigem Laufen auf der Stelle aufzuwärmen, dabei werden die Knie angezogen. Außerdem sollte der Rumpf durch Seitwärts- und Vorwärts-Neigen auf die Belastung vorbereitet werden. Zu Beginn des Ausdauertraining laufen Sportler besser nicht direkt in hohem Tempo los, sondern lassen es langsam angehen.

Homepage Zentrum für Gesundheit Köln

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare