+
Schlafprobleme? Die besten Tipps für einen erholsamen Schlaf

Gute Nacht!

Gesund schlafen: Die besten Tipps 

Die Deutschen schlafen im Schnitt sieben Stunden pro Nacht. Allerdings klagt schon jeder Dritte über Schlafproblemen. Doch gesunder Schlaf ist lebenswichtig. Hier die besten Tipps:

Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Schlafbedürfnis. Am meisten erholt sich der Körper in den ersten fünf Stunden nach dem Einschlafen. Das reicht aber vielen Menschen nicht. Normal ist alles zwischen fünf und acht Stunden.

Wer wenig schläft ist gereizt und unkonzentriert. Studien haben gezeigt, dass Schlafmangel mit verschiedenen Gesundheitsproblemen, wie Diabetes oder Herzkrankheiten in Zusammenhang gebracht werden. Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen können den Schlaf positiv beeinflussen.

Tipps für eine gute Nacht

  • Regelmäßige Schlafzeiten und Rituale, wie eine Tasse Tee vor dem Schlafengehen, unterstützen den entspannten Schlaf.
  • Raus mit Fernseher, Schreibtisch und Laptop: Schlafzimmer und Bett sollten nur zum Schlafen genutzt werden.
  • Vor dem Schlafengehen das Zimmer durchlüften: Bei einer Zimmertemperatur von 18 Grad und frischer Luft schläft es sich am besten.
  • Am Abend sollte nicht schwer und fettreich gegessen werden, denn ein voller Magen erschwert das Einschlafen.
  • Ein Buch lesen, ruhige Musik oder ein Hörbuch vor dem Einschlafen hilft, das Gehirn in den "Ruhe-Modus" zu bringen.
  • Größere Mengen Alkohol sollten vor dem Schlafengehen vermieden werden, denn dieser verkürzt die Tiefe und Länge des Schlafes.
  • Je dunkler, desto besser: In gut abgedunkelten Räumen wird der Schlaf weniger gestört, auch Schlafmasken können helfen.
  • Die Sportstunde auf den Vormittag verlegen, denn wer abends richtig ins Schwitzen kommt, dreht den Kreislauf auf und kann schlechter einschlafen.
  • Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training helfen, den Alltags-Stress abzuschütteln.

Am 21. Juni ist der "Tag des Schlafes".

Das große Lexikon der Traumsymbole

Das große Lexikon der Traumsymbole

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschenden Zusammenhang
Zunehmende Vergesslichkeit und Wortfindungs-Störungen: Die Symptome einer Demenz sind unübersehbar. Forscher fanden ein Anzeichen, das Jahre vor ihrem Ausbruch auf …
Diese Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschenden Zusammenhang
Krebserregende Lebensmittel bei Stiftung Warentest: Diese fünf erhöhen das Risiko immens
Die Ernährung spielt eine Hauptrolle bei der Entstehung von Krebs, schätzt die Weltgesundheitsorganisation WHO. Folgende fünf Lebensmittel erhöhen das Krebsrisiko enorm.
Krebserregende Lebensmittel bei Stiftung Warentest: Diese fünf erhöhen das Risiko immens
Knubbel im Mund? Bei welchen Veränderungen im Mundraum Sie zum Arzt gehen sollten
Veränderungen der Mundschleimhaut sind oft harmlos - es können aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Mundkrebs dahinterstecken - so deuten Sie die Anzeichen richtig.
Knubbel im Mund? Bei welchen Veränderungen im Mundraum Sie zum Arzt gehen sollten
Make-Up kann Bindehautentzündung verursachen
Wenn das Auge tränt, juckt und gerötet ist, kann eine Bindehautentzündung dahinterstecken. Diese kann verschiedene Ursachen haben.
Make-Up kann Bindehautentzündung verursachen

Kommentare