+
Im Bett ist es besonders schön, wenn es ruhig ist. Schnarchen führt zu Beziehungsproblemen.

Gute Nacht!

Das Schnarchen raubt Deutschen den Schlaf

Vollmond oder eine volle Blase können bei einigen Leuten Schlafprobleme verursachen. Der größte Schlaf-Killer ist allerdings etwas ganz anderes, wie das Ergebnis einer aktuellen Umfrage zeigt.

Update vom 14 März 2017: Die Uhren werden Ende März wieder von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt. Aber wird die Uhr vor- oder zurückgestellt? Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst, die Sie zur ersten Zeitumstellung 2017 auf die Sommerzeit kennen sollten.

Mehr als jeder zweite Deutsche klagt laut einer Umfrage zumindest ab und zu über Schlafprobleme. Als häufigste Ursache geben 54 Prozent der Betroffenen an, über Ereignisse nachzudenken, die sie erlebt haben oder die noch bevorstehen. Auch den Gang zur Toilette (30 Prozent), Vollmond (23 Prozent), die Zeitumstellung (19 Prozent), körperliche Beschwerden und leichten Schlaf (jeweils 18 Prozent) nannten die Befragten oft als Probleme, wie die Marktforscher der GfK in Nürnberg in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der „Apotheken-Umschau“ herausgefunden haben.

Ursachen für Schlafprobleme

1.

Schnarchen

54 Prozent

2.

Gang zur Toilette

30 Prozent

3.

Vollmond

23 Prozent

4.

Zeitumstellung

19 Prozent

5.

körperliche Beschwerden

18 Prozent

6.

leichter Schlaf

18 Prozent


Partner macht Schlafgeräusche

Immerhin jeder zehnte Befragte mit Schlafproblemen beklagte sich nach Angaben vom Mittwoch darüber, dass sein Partner schnarcht. Bei den Verheirateten oder fest Liierten nannte sogar jeder siebte den schnarchenden Partner als Grund für seine Schlafprobleme. 

Bei den Männern beschwerte sich nur etwa jeder Sechzehnte über das laute Sägen der Partnerin, bei den Frauen fühlte sich mehr als jede Fünfte vom Partner nachts gestört.

An der Befragung nahmen 2000 Menschen teil. 1063 von ihnen gaben an, zumindest ab und zu unter Schlafstörungen zu leiden.

Schlaf ist wichtig

Dabei ist der Schlaf für die Gesundheit besonders wichtig. Wer weniger als sieben Stunden schläft, riskiert Übergewicht, Bluthochdruck , Diabetes, Herzkrankheiten, Schlaganfall, und psychische Krankheiten.

Ist Schnarchen schlimm?

Schnarchen an sich ist eigentlich nicht schlimm. Doch um Ihren Bettnachbar Leid zu ersparen, können Sie   Tipps gegen das Schnarchen  befolgen. 

Wenn das Schnarchen unregelmäßig ist und es zu Atemaussetzern kommt, sollten Betroffene allerdings den Arzt aufsuchen.  Schlafapnoe ist gefährlich .

Übrigens: Das vor allem Männer den Geräuschpegel im Schlafzimmer erhöhen ist ein Vorurteil. Schnarchen ist keine Männerdomäne .  

dpa/ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Skiausrüstung nach acht bis zehn Jahren erneuern
Ist die Ausrüstung veraltetet, haben Skisportler nicht nur weniger Freude, sondern auch weniger Sicherheit auf der Piste. Nach einigen Jahren ist es daher an der Zeit, …
Skiausrüstung nach acht bis zehn Jahren erneuern

Kommentare