1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Schlank mit Rotwein: Ein Glas soll Forschern zufolge so effektiv sein wie eine Stunde Sport

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften und Sportmuffel? Dann könnte Sie das Studienergebnis kanadischer Wissenschaftler interessieren, die Rotwein als Schlankmacher sehen.

Ein Glas Wein trinken oder eine Stunde Ausdauersport treiben: Kanadischen Forschern zufolge hat beides ähnliche Effekte auf den Körper. Bereits 2012 hatte ein Forscherteam der University of Alberta untersucht, wie sich Rotwein-Konsum auf die Zellen auswirkt. „Resveratrol, ein Antioxidans, das in Rotwein vorkommt, hat positive Auswirkungen auf die Herz- und Skelettmuskelfunktion, ähnlich den Effekten eines Ausdauertrainings“, schreiben die Forscher um Jason R. B. Dyck. Weiter heißt es, dass eine Kombination von Resveratrol-haltiger Ernährung und körperlichem Training die positiven Effekte des Trainings verstärken kann.

Auch andere Studien zeigen positive Effekte von Rotwein in Hinblick auf die Gewichtsreduktion. Unter anderem eine 13-jährige Langzeituntersuchung der Harvard Medical School. Das Ergebnis: Frauen, die regelmäßig ein Glas Wein konsumierten, hatten eine 70 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit, Gewicht zuzulegen. Grund dafür sei der Inhaltsstoff Resveratrol, der weiße Fettzellen in beige umwandelt, wie das Portal fitforfun informiert. Dieses Fett könne vom Körper leichter verbrannt werden, heißt es.

Ist Rotwein gesund oder nicht? Hier sind sich Forscher nicht einig.
Ist Rotwein gesund oder nicht? Hier sind sich Forscher nicht einig. © Nic Bothma/dpa

100 bis 200 Gramm Alkohol pro Woche verkürzen die Lebenserwartung im Schnitt um ein halbes Jahr

Die kanadischen Wissenschaftler empfehlen Resveratrol vor allem denjenigen Menschen, die körperlich nicht in der Lage sind, Sport zu treiben. Diese würden am meisten vom sekundären Pflanzenstoff profitieren, weil dieser nicht nur einen Schutzmechanismus in den Zellen aktiviert, sie stärkt und verbessert, sondern zudem auch die körperliche Verfassung, die Funktionen des Herzens und die Muskelstärke positiv beeinflusst – auf genau die gleiche Art und Weise, wie Sport es tut, zitiert das Portal Elle die Studie. Eine Veröffentlichung der Washington State University habe außerdem gezeigt, dass Resveratrol im Rotwein beim Abnehmen hilft, heißt es weiter, wie auch 24vita.de* verrät. Es soll Heißhungerattacken effektiv verhindern.

Trotz allem gilt: Rotwein enthält auch Alkohol. Und dieser zählt zu den Giften, die sich gesundheitsschädlich auf die Leber und das Nervensystem auswirken. Alkoholhaltige Getränke sollten demnach nicht oder nur in geringen Mengen konsumiert werden, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät.

Umfrage zum Thema Alkohol

Inwiefern gesunde Substanzen in alkoholhaltigen Getränken überhaupt gesundheitlichen Nutzen zeigen können, sehen viele Wissenschaftler skeptisch. Wie das Portal Gesundheitsinformation des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) informiert, haben zwei große internationale Forschungsgruppen die Auswirkungen von Alkohol auf die Gesundheit untersucht. Ihr Fazit lautet: Wer im Durchschnitt weniger als 100 Gramm Alkohol pro Woche trinkt, schadet seiner Gesundheit nicht oder kaum. 100 bis 200 Gramm Alkohol pro Woche verkürzen die Lebenserwartung im Durchschnitt um ein halbes Jahr, 200 bis 350 Gramm um zwei Jahre und mehr als 350 Gramm um fünf Jahre, so die Forscher. (jg) *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zur Studie

Sie wollen in Sachen Gesundheit immer auf dem aktuellen Stand sein?

Hier können Sie den Merkur-Gesundheits-Newsletter abonnieren

Weiterlesen: Zwei Fragen enttarnen jeden Alkoholiker – auch diejenigen, die ihre Sucht gut verstecken können

Auch interessant

Kommentare