+
Schnarcher können ihre Bettnachbarn den letzten Nerv kosten.

Schnarcher: Bitte schlafen lassen

Frankfurt/Main - Mittel gegen Schnarchen gibt es viele: Signalgeber für das Handgelenk oder Brillen, die bei Schnarchgeräuschen zu piepen und zu blinken anfangen. Wichtig ist, dass der Schnarcher nicht geweckt wird.

HNO-Ärzte warnen jedoch vor Nebenwirkungen und raten von vielen dieser freiverkäuflichen Produkte ab - vor allem dann, wenn sie darauf basieren, dass der Schnarchende geweckt wird.

Durch das Schnarchen sei die Schlafqualität der Betroffenen ohnehin gemindert, sagt Wolfgang Hornberger vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte. “Wird der Schnarchende noch aufgeweckt, bekommt er noch weniger Schlaf.“ Schnarchen sei in der Regel ein komplexes Problem, das nach Möglichkeit mit einem HNO-Arzt besprochen werden sollte.

Das große Lexikon der Traumsymbole

Das große Lexikon der Traumsymbole

“Bei einigen Betroffenen können bereits eine Gewichtsreduktion und das Schlafen mit leicht erhöhtem Oberkörper oder auf der Seite sowie der Verzicht auf Alkohol am Abend die Schnarchgeräusche mindern“, sagt Hornberger weiter. Bei starkem Schnarchen hingegen bestünden oftmals anatomische Auffälligkeiten des Nasen-Rachen-Bereichs, die nicht mit einfachen Mitteln zu beheben seien. Für sie empfehle sich eine Überdruck-Beatmungsmaske oder ein chirurgischer Eingriff.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.