+
Wer kann auf Schokolade verzichten?Naschkatzen haben nun die perfekte Ausrede.   

Naschkatzen aufgepasst!

Forscher: Schokolade macht schlau

  • schließen

Schokolade kann doch keine Sünde sein - ein Motto, dem viele Naschkatzen vertrauen. Nun gibt es noch eine perfekte Ausrede für den Genuss: Der Verzehr von Schokolade macht angeblich schlau.

Es ist eine gute Nachricht für Schoko-Liebhaber: Der Konsum von Schokolade verbessert scheinbar die kognitive Leistungsfähigkeit. Die Vorliebe für das Süßes wirkt sich positiv auf die Intelligenz aus. So das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftlern der "University of South Australia", der "University of Maine" und des "Luxembourg Institute of Health".  

Im Rahmen der Untersuchung haben die Forscher Daten von 986 Studienteilnehmern zwischen 23 und 98 Jahren ausgewertet.

Dabei zeigte sich, dass Schoko-Freunde bei Intelligenz-Tests im Vergleich zu Süßigkeiten-Abstinenzlern besser abschnitten: Beim räumlich abstrakten Denken lagen die Schleckermäuler vorn. Auch ihr Arbeitsgedächtnis leistet demnach mehr. Diese Probanden aßen mindestens einmal pro Woche Schokolade.

Die Wissenschaftler vermuten nun, dass die in Schokolade enthaltenen Kakao-Flavonoide die Gehirnleistungen verbessern. 

Es ist schon bekannt, dass die in der Kakaobohne enthaltenen Flavonoide einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben können. In einer Studie der Universität im schottischen Aberdeen haben Wissenschaftler im vergangenem Jahr festgestellt, dass diese Pflanzenstoffe das Herz schützen. 

Kakao hilft sogar gegen Gedächtnisverlust im Alter, wie US-Forscher der Columbia University Medical Center (CUMC) berichteten. Das hatte sich schon bei Mäusen gezeigt. 

Vorsicht beim Schokoladen-Konsum?

Flavonoide sind Farb- und Schutzstoffe von Pflanzen. Übrigens enthalten auch Teeblätter, Rotwein und verschiedene Obst und Gemüsesorten Flavonoide in unterschiedlichen Konzentrationen. In der rohen Kakaobohne sind Flavonoide in größerer Menge enthalten. Doch bei den meisten Verarbeitungsmethoden werden viele Flavanole - sekundäre Pflanzenstoffe - entfernt. In der Schokolade aus dem Supermarkt sind deswegen wenige dieser Inhaltsstoffe zu finden. 

In der aktuellen Studie, die im Fachmagazin "Appetite" erschienen ist, fehlt ein Hinweis darauf, welche Schokolade die Probanden verzehrt haben. Außerdem, weisen die Forscher daraufhin, dass erst weitere wissenschaftliche Untersuchungen zeigen müsste, ob Schokolade tatsächlich einen positiven Einfluss auf die kognitiven Leistungen habe.

Kakao oder Kaffee

Was für die einen die Schokolade, ist für die anderen der Kaffee: Ohne einen Schluck Kaffee gehen viele Leute nicht aus dem Haus. Darüber, ob Kaffee gesund ist oder ein nur Teufelszeug, gibt es schnell Zoff. Doch kennen Sie sich mit dem Thema Kaffee aus? 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Die kalte Jahreszeit sorgt gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Influenza 2017/2018: Schon viele Grippetote - aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Influenza 2017/2018: Schon viele Grippetote - aktuelle Lage in Deutschland
Das passiert, wenn Sie sofort nach dem Essen Zähne putzen
Zähneputzen ist wichtig - das weiß jedes Kind. Doch wer es falsch macht, schadet seinen Beißern mehr als gedacht. Wann es gefährlich werden kann, lesen Sie hier.
Das passiert, wenn Sie sofort nach dem Essen Zähne putzen
29-jährige Jungfrau ist schwanger - aus diesem traurigen Grund
Sie ist 29 Jahre alt, Single - und noch immer Jungfrau: Dennoch ist Lauren hochschwanger. Wie das geht, hat die Kanadierin jetzt verraten.
29-jährige Jungfrau ist schwanger - aus diesem traurigen Grund

Kommentare