Wattestäbchen sind oft von rauer Textur und können die empfindliche Haut im Ohr reizen. Viele HNO-Ärzte raten ganz davon ab, sie im Ohr anzuwenden.
+
Wattestäbchen sind oft von rauer Textur und können die empfindliche Haut im Ohr reizen. Viele HNO-Ärzte raten ganz davon ab, sie im Ohr anzuwenden.

Richtige Ohrpflege

Schorf im Ohr? Welche Ursache häufig dahinter steckt

  • Juliane Gutmann
    VonJuliane Gutmann
    schließen

Die Haut der Ohrmuschel schuppt sich und ist sehr trocken? Was Sie jetzt nicht tun sollten und was gegen Dermatitis des Gehörgangs hilft, erfahren Sie hier.

Wenn die zarte Haut im Ohr sich plötzlich rau und schuppig anfühlt, kann eine Dermatitis des Gehörgangs die Ursache sein. Eine Dermatitis (auch Ekzem genannt) ist eine Entzündung der obersten Schichten der Haut, die zu Juckreiz, Blasenbildung, Rötungen, Schwellungen und auch zu Nässen, Schorf- oder Schuppenbildung führt. Wie das Gesundheitsportal MSD Manual weiter informiert, sind derartige Symptome bei einer Gehörgang-Dermatitis im äußeren Bereich des Gehörgangs typisch.

Als Auslöser gilt zum einen der Kontakt mit einem allergieauslösenden Stoff*. Aber auch eine sogenannte aurale ekzematöse Dermatitis des Gehörgangs ist möglich, die spontan bei Personen auftritt, die bereits an Dermatitis-ähnlichen Beschwerden wie etwa Schuppenflechte leiden.

Trockene und schuppige Haut im Ohr: Was gegen die Dermatitis des Gehörgangs hilft

Damit die Haut der Ohrmuschel wieder gesund wird, muss zuerst der Auslöser der Beschwerden vom HNO-Arzt gefunden werden. Liegt eine Kontaktdermatitis des Gehörgangs vor, also eine allergische Reaktion auf einen Auslöser wie z. B. nickelhaltige Ohrringe und Schönheitsprodukte wie Lotionen oder Haarfärbemittel, sollten diese Allergieauslöser in Zukunft gemieden werden. Um die bereits bestehenden Beschwerden zu lindern, empfehlen Ärzte Cremes mit Kortikosteroiden wie Hydrocortison.

Wenn es sich um eine aurale ekzematöse Dermatitis handelt, die die Hautveränderungen auslöst, verschreiben Ärzte Tropfen einer verdünnten Aluminiumacetatlösung (Burrowsche Lösung), informiert MDS Manual. Generell empfehlen Mediziner bei einen Ekzem im Ohr, die Haut im Ohr nicht zusätzlich durch den Einsatz von Wattestäbchen zu reizen. Auch der Kontakt mit Wasser und Reinigungsprodukten sollte ausbleiben.

Ohren richtig pflegen: Wasser reicht

Die HNO-Ärzte im Netz raten generell vom Wattestäbchen-Einsatz im Ohr ab. Man solle besser beim Duschen oder bei der Haarwäsche etwas Wasser – kein Duschgel oder Shampoo – in die Ohren laufen lassen und danach die Ohrmuscheln mit einem weichen Tuch abtrocknen. Wenn die Ohrmuschel trocken ist und juckt, hilft es oft, einfach ein paar Tropfen Babyöl auf die Ohrmuscheln zu geben und vorsichtig einzureiben, informiert das Portal hno-aerzte-im-netz.de. (jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Ohrenschmerzen nach dem Baden? Was jetzt hilft

Diese fünf Mini-Übungen sorgen schnell für einen Sixpack

Übung Nummer Eins: die Planke. Dazu kommen Sie in den Vierfüßlerstand und halten dabei Ihre Hände stets unter den Schultern. Nun heben Sie sich in die Liegestütz-Position. Ziehen Sie Ihren Bauch fest ein, damit Sie nicht durchhängen oder ein Hohlkreuz bilden. Bleiben Sie so gerade wie ein Brett. Halten Sie die Übung 30 bis 60 Sekunden. Alternative: die seitliche Planke. Drehen Sie sich mit Ihrem Rumpf auf eine Seite und strecken Sie den oberen Arm in die Luft. Bleiben Sie dabei gerade und halten Sie die Übung jeweils 30 Sekunden auf jeder Seite.
Übung Nummer Zwei: die Bauchpresse. Diese trainiert die gerade Bauchmuskulatur und sorgt für einen straffen Bauch. Dazu legen Sie sich flach auf den Rücken und winkeln Ihre Beine an. Dann winkeln Sie Ihre Arme an und halten Sie auf Kopfhöhe. Nun atmen Sie aus und heben Ihren Oberkörper langsam nach oben, so dass sich Ihre Schultern vom Boden abheben. Kurz halten und während Sie ausatmen, wieder langsam nach unten kommen. Wiederholen Sie die Übung 30 Sekunden lang so oft Sie können. Doch Vorsicht: Bitte niemals am Kopf oder Nacken zerren.
Übung Nummer Drei: der Klimmzug. Diese Übung trainiert den ganzen Körper und arbeitet mit dem eigenem Körpergewicht. Hierzu stellen Sie sich vor eine Stange, die etwas über Kopfhöhe befestigt ist. Dann umfassen Sie diese mit beiden Händen (am besten maximal schulterbreit). Nun ziehen Sie sich ohne Schwung, allein mit Ihrer Armkraft, langsam nach oben. Sie sollten nun mit Ihrem Kinn ein wenig über die Stange ragen. Dann lassen Sie sich wieder langsam und sanft auf den Boden zurück.
Übung Nummer Vier: die Kniebeuge. Dazu können, aber brauchen Sie keine Hilfsmittel. Es reicht, wenn Sie sich ungefähr hüftbreit aufstellen. Ihre Zehenspitzen sollten leicht schräg nach außen zeigen. Nun gehen Sie mit Ihrem Gesäß nach unten. Stellen Sie sich dabei vor, wie Sie eine imaginäre Wand, die sich hinter Ihnen befindet, hinunterrutschen. Halten Sie Ihren Rücken gerade und geraten Sie nicht ins Hohlkreuz. Winkeln Sie Ihre Knie bis 90 Grad an - achten Sie darauf, dass Ihre Knie nicht über Ihre Zehenspitzen ragen. Dann drücken Sie sich wieder ab und kommen Sie nach oben.
Diese fünf Mini-Übungen sorgen schnell für einen Sixpack

Auch interessant

Kommentare