+
Stress in Schwangerschaft lässt Plazenta stärker wachsen.

Schwangerschaft: Stress lässt Plazenta wachsen

Basel - Die Schwangerschaftsmonate können für eine Frau sehr faszinierend sein. In den neuen Monaten ist die Entwicklung des Kindes vom Mutterleib abhängig.  

Stress in der Schwangerschaft lässt die Plazenta stärker wachsen. Das zeigt eine Studie der Universität Basel an 75.000 schwangeren Frauen.

Bei jenen Müttern, die im Beruf oder im Bekanntenkreis unter psychischer Belastung standen, wuchs die Plazenta stärker als bei den ungestressten Frauen. Damit weist die Untersuchung erstmals darauf hin, dass nicht nur Ernährung und Rauchen die Versorgung des Kindes im Mutterleib beeinflussen, sondern auch Stress.

Unklar ist, ob das verstärkte Plazenta-Wachstum die Gesundheit der Kinder beeinträchtigt. Möglicherweise könne eine größere Plazenta den Fötus vor negativen Stressfolgen schützen, spekulieren die Psychologen im Online-Journal “PLoS One“.

dapd (Quelle: “PLoS ONE“, Vol. 5: e14478)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter glaubt, sie habe Pickel am Po - wenig später ist sie tot
Nach einem Familienurlaub entdeckt Carol Martin einen riesigen Pickel an ihrer Kehrseite. Doch die Ärzte winken ab – bis es zu spät ist.
Mutter glaubt, sie habe Pickel am Po - wenig später ist sie tot
Familienvater hat plötzlich starke Schmerzen - und bettelt um Beinamputation
Andy Perry litt plötzlich unter starken Schmerzen, sein Bein schwoll zum Elefantenfuß an. Die Ärzte im Krankenhaus stellten schließlich Erschreckendes fest.
Familienvater hat plötzlich starke Schmerzen - und bettelt um Beinamputation
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Was hilft gegen die lästigen Beschwerden, wie kann man sich schützen und wie entstehen die Allergien überhaupt? Was Sie dagegen schnell tun können, lesen Sie hier.
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen
Wenn die ersten Sonnenstrahlen durchbrechen, freuen sich viele. Allergiker haben’s dagegen schwer: In der Pollensaison leiden sie dann wieder unter Heuschnupfen.
Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen

Kommentare