Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig
+
Die schwangere Herzogin Kate wird derzeit wegen einer extrem schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit im einem Londoner Krankenhaus behandelt.

So leiden Mütter

Schwangerschaftsübelkeit - ist das normal?

An Übelkeit in den ersten drei Monaten leiden fast alle werdenden Mütter. Jede dritte Schwangere muss sich übergeben. Herzogin Kate leidet unter einer extremen Form der Schwangerschaftsübelkeit.

Die sogenannte Hyperemesis gravidarum tritt vor allem im frühen Stadium einer Schwangerschaft auf. Bei extremer Form von Schwangerschaftsübelkeit ist ständiges, heftiges Erbrechen möglich. Die betroffenen Frauen fühlen sich in der Regel äußerst schlecht und müssen sich dann oft übergeben. Mögliche Folgen können ein großer Flüssigkeitsmangel und ein zum Teil erheblicher Gewichtsverlust sein. Auch niedriger Blutdruck, quälende Kopfschmerzen, eine erhöhte Herzfrequenz, eine allgemeine Lethargie und sogar Verwirrungszustände können vorkommen. Bei betroffenen Frauen kommt es häufiger zu Frühgeburten, die Babys haben oft ein niedriges Geburtsgewicht. Betroffene Frauen sollten ärztlich beobachtet und gegebenenfalls im Krankenhaus behandelt werden. 

Die normale Schwangerschaftsübelkeit tritt besonders ab der 6. Woche bis zur 12. Woche auf. Vermutlich ist ein hoher Spiegel des Schwangerschaftshormons HCG (Human Choriongonadotropin) der Auslöser dafür. Nach dem 3. Monat fällt der aber wieder ab. Dann lässt auch oft die Übelkeit nach und verschwindet meistens ganz.

Bei Mehrlingsschwangerschaften kann es zu einer noch stärker ausgeprägten Übelkeit kommen.

Doch es gibt auch Frauen die in den ersten Wochen der Schwangerschaft aufblühen und keinerlei Übelkeit verspüren.

tz/ml

Mehr zum Thema:

Schwangere Kate: Werden es Zwillinge?

Weltweite Glückwünsche für schwangere Kate

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Die Krätze ist auf dem Vormarsch, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800 000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Einer der Auswege: …
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?
Viele Frauen leiden unter den Folgen eines Lipödems. Doch Krankenkassen wollen eine Fettabsaugung nicht bezahlen. Was Betroffene tun können, erfahren Sie hier.
Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?

Kommentare