+
Ein Schild mit der Aufschrift "Zeckenverseuchtes Gebiet" steht an einer Wiese auf der Wasserkuppe in Hessen.

Natürlicher Zeckenschutz

Schwarzkümmelöl gegen Zecken: Wie gut ist das Hausmittel wirklich?

  • schließen

Viele schwören auf natürlichen Zeckenschutz als Alternative zu chemischen Anti-Zecken-Sprays. Doch halten Kokosöl und Schwarzkümmelöl Zecken wirklich auf Abstand?

Oft sind es Eltern, die zu natürlichen Hausmitteln gegen Zecken greifen: Zu groß ist die Angst, dass reizende Substanzen im Insektenspray in die Augen der Kinder gelangen oder Parfümstoffe allergische Reaktionen auslösen könnten. Auch Tierbesitzer wollen ihrem Vierbeiner keine chemischen Zecken-Sprays aufs Fell sprühen - vor allem, weil Hund und Katze es sich bei der Fellpflege ablecken könnten.

Was liegt da näher, als zu natürlichen Mitteln zu greifen? Ganz vorne mit dabei ist hier Schwarzkümmel- und Kokosöl, die man entweder in die Haut einmassiert oder dem Haustier auf das Fell streicht, damit dieses keine kleinen Blutsauger mit in die Wohnung bringt. Doch was taugen solche Hausmittel?

Zecken Hausmittel: Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Viele schwören auf Schwarzkümmelöl gegen Zeckenstiche, obwohl es keine wissenschaftlichen Beleg für dessen Wirksamkeit gibt. Doch Selbstversuche gibt es sehr wohl: etwa den eines Regensburger Schülers. Dem war aufgefallen, dass sein Labrador für Zecken uninteressant war, seitdem er wegen einer Allergie Schwarzkümmelöl ins Fressen gemischt bekam. Der Weser Kurier berichtete weiter, dass der Gymnasiast daraufhin einen Versuch startete.

Der Zwölftklässler fing in einer Wiese mit Hilfe eines schweißgetränkten Handtuchs 30 Zecken und testete, wie sie auf Schweiß und Schweineblut reagierten. "Sobald Blut oder Schweiß mit Schwarzkümmel-Öl versetzt waren, mieden die Zecken das Präparat", sagte der Gymnasiast dem Weser Kurier: "Und zwar bei sehr geringen Ölmengen.". Der Schüler leitete aus seinem Versuch ab, dass Schwarzkümmel-Öl einen Geruch verströmt, der Zecken abschreckt.

Ätherische Öle als Zeckenschutz - vernichtendes Urteil von Stiftung Warentest

Auch andere natürliche Mittel gegen Zecken bedienen sich des Geruch-Tricks: So gibt es mittlerweile in Apotheken und Drogerien etliche Zeckenschutzmittel, die ätherische Öle beinhalten. Der Duft von Teebaumöl, Citronella, Rosmarin, Anis und Lavendel soll demnach ähnliche Wirkung entfalten wie Schwarzkümmelöl. Jedoch empfehlen die Hersteller, das Spray häufiger aufzutragen als Produkte auf chemischer Basis, weil die natürlichen Substanzen schneller verfliegen würden. 

Theoretisch könnte man sich eine Anti-Zecken-Textur mit verschiedenen Ölen sogar selbst zaubern, doch einen Nutzen hat das wohl nicht: Bei Stiftung Warentest schnitten Präparate, die ausschließlich eine Mischung aus ätherischen Ölen enthalten, schlecht ab. Sie gelten der Verbraucherorganisation zufolge sogar als nicht empfehlenswert. Chemische Produkte mit den Wirkstoffen Icaridin, DEET und PMD sowie eine Mischung aus Icaridin und Citriodiol vertrieben Zecken im Test dagegen wirksam, wie Stiftung Warentest berichtete.

Mehr zum Thema: Fünf neue FSME-Risikogebiete in Bayern - auch neue "Super-Zecke" wurde gesichtet.

Was bringt Kokosöl gegen Zecken?

Die in Kokosöl enthaltene Laurinsäure soll als Zeckenschutz dienen, doch ein Nutzen von Kokosöl gegen Zecken ist nicht wissenschaftlich belegt. Es kursieren allerdings positive Erfahrungsberichte im Netz - auch bei Hundebesitzern. So schreibt "Anju&co" auf dem Portal dogforum: "Bei Anju wirkt's und die ist ein Zeckenmagnet, wenn sie kein Kokosöl drauf hat". Der Nutzer strich seinem Hund das Mittel aufs Fell.

Ihre Meinung ist gefragt

Zeckenschutz: Warum überhaupt?

Der Schutz vor den kleinen Spinnentieren ist vor allem deshalb so wichtig, weil ein Zeckenstich FSME-Viren übertragen kann, die eine gefährliche Frühsommer-Meningoenzephalitis auslösen können. Zecken sind auch Borrelien-Überträger: Folge der bakteriellen Infektion kann die Infektionskrankheit Borreliose sein, die im Endstadium Lähmungen zur Folge haben kann.

Zecken übertragen gefährliche FSME-Viren: Sind Sie geimpft?

Weiterlesen: Erfahren Sie hier, wie Sie sich vor FSME und Borreliose schützen können.

jg

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner
Föhn oder falsche Ernährung: Es gibt einige Gründe, die Migräne begünstigen. Die Ursache, die Ärzte bei einem langjährigen Migräne-Patienten diagnostizierten, kann sehr …
Mann leidet 35 Jahre an Migräne - der Grund dafür erstaunt Mediziner
So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Eine Krankschreibung befreit von der Arbeit. Doch wie bekommt man sie, wenn eigentlich keine gesundheitlichen Probleme zu beklagen sind. Ein Hausarzt verrät es.
So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Das verrät ein Hausarzt
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus
Sarah Smith aus England gehört zu der Sorte Mensch, die selten Durst haben. Ihr Arzt rät ihr, mehr zu trinken. Doch das Experiment hat ungeahnte Folgen.
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus
16-Jährige hat am ganzen Körper "Sonnenbrand" - dieses gefährliche Syndrom steckt dahinter
Als ein Teenie mit Übelkeit, Atemnot und Schmerzen am ganzen Körper in die Notaufnahme kommt, sind Ärzte ratlos. Als sie die richtige Diagnose stellen, ist es fast zu …
16-Jährige hat am ganzen Körper "Sonnenbrand" - dieses gefährliche Syndrom steckt dahinter

Kommentare