+
Junge oder Mädchen - Ginge es nach dem Reiseveranstalter sollen sich zukünftige Eltern das Geschlecht aussuchen können.

Reisebüro bietet Wunschgeschlecht

Selektion nach Geschlecht - Eklat um Fertilitäts-Reisen

Kopenhagen - Reisen in Ausland zur künstlichen Befruchtung sind keine Seltenheit. Ein dänisches Reisebüro treibt es allerdings auf die Spitze und bietet das Wunschgeschlecht gleich mit an.

Mit einer Anzeigenkampagne in dänischen Zeitungen wirbt eine Firma für künstliche Befruchtungen, bei der die Eltern das Geschlecht ihres Kindes selbst bestimmen können. Die Werbung hat am Donnerstag in Dänemark, wo solch eine Selektion ungesetzlich ist, eine Ethik-Diskussion ausgelöst.

Das Unternehmen, das hinter der Kampagne steckt, organisiert Reisen zu Krankenhäusern im Ausland, wo neben Fruchtbarkeitsbehandlungen auch Fettoperationen, Augenkorrekturen oder Stammzellenbehandlungen angeboten werden.

"Verrohung der menschlichen Natur"

In Dänemark ist die Präimplantatsdiagnostik erlaubt, aber nur um erblich bedingte Erkrankungen eines Kindes auszuschließen. Eine Auswahl des Fötus aufgrund des Geschlechts ist nicht zulässig. Deshalb arbeitet das Reisebüro mit einer Klinik in Zypern zusammen, wo es diese Beschränkung nicht gibt.

Die Kosten für solch eine Behandlung sollen zwischen 10 500 und 45 000 dänischen Kronen (1400 bis 6000 Euro) liegen, schreibt die Zeitung „Jyllands Posten“.

Jakob Birkler vom Ethikrat warnte im Dänischen Rundfunk: „Das ist eine Verrohung der menschlichen Natur, wenn Leute anfangen, die Geschlechter wegen ihrer Eigenschaften und nicht wegen ihrer Krankheiten auszusortieren.“ Der Direktor des Reisebüros entgegnete, er habe keine Meinung dazu, ob es ethisch oder unethisch sei. „Das Ethische ist individuell und variiert von Patient zu Patient.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare