Shieldex® Kupfer-Tapes tragen aktiv zur Bekämpfung von Coronaviren bei.
+
Einfach anzubringen und antiviral wirksam: Auf Kupfer-Tapes sterben Coronaviren innerhalb von Minuten ab.

Antiviral wirksam

Schützen Sie sich vor einer Coronavirus-Infektion – mit Kupfer-Tape

Covid-19 verbreitet sich über Atemtröpfchen, doch auch eine Schmierinfektion ist möglich. Antiviral wirksame Kupfer-Tapes zeigen hier Wirkung – und überzeugen selbst Experten.

Hinweis an unsere Leser:

Als Redaktion erstellen wir hochwertige, journalistische Produktvergleiche und Deals für Sie. Um Ihnen diesen Service ermöglichen zu können, erhalten wir von ausgewählten Partnern eine Provision.

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie tragen Mediziner und Wissenschaftler Daten rund um Covid-19 zusammen, werten Studien aus und kommen so neuen Therapien immer näher. Eine der wichtigsten Fragen – nämlich wie sich das Virus verbreiten kann – scheint indes geklärt zu sein: Als Hauptübertragungsweg gilt die Tröpfcheninfektion. Doch auch eine Schmierinfektion ist möglich. In dem Fall gelangen kontaminierte Atemtröpfchen über die Hände auf Oberflächen, auf welchen Coronaviren lange überleben können. Genau hier setzen selbstklebende Kupfer-Tapes an!

Kupfer-Tapes im Überblick:

  • flexibel einsetzbar an Tür-, Fenster- und Stoßgriffen, Haltestangen etc.
  • antiviral und antibakteriell wirksam
  • macht Coronaviren in wenigen Minuten unschädlich
  • in drei unabhängigen Laboruntersuchungen bestätigte Wirksamkeit
  • selbstdesinfizierend
  • schützt Familie, Mitarbeiter und Kunden
Kupferbeschichtungen bremsen die Verbreitung von Viren aus.

Jetzt 10er-Set Kupfer-Tape bestellen

Schützen Sie sich und Ihre Familie vor Covid-19 – mit Kupfer als innovativem Desinfektionsmittel

Bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius konnten australische Forscher Coronaviren bis zu 28 Tage auf Oberflächen wie Glas, Edelstahl oder Geldscheinen nachweisen – ein Grund, warum der Händehygiene vor allem in Zeiten von Corona ein wichtiger Stellenwert zukommt. Regelmäßiges Händewaschen senkt das Risiko, sich durch Kontakt von Hand und Mund- oder Nasenschleimhaut mit Covid-19 anzustecken. Doch auch Oberflächen können so präpariert werden, dass die Ansteckungsgefahr immens sinkt.

Das speziell zum Schutz vor Krankheitserregern entwickelte Shieldex® Kupfer-Tape lässt sich einfach und schnell zuschneiden, unkompliziert an Türklinken, Fenstergriffen oder sonstigen Halterungen anbringen und inaktiviert 99,98 Prozent der Coronaviren in Minuten. Der Mechanismus dahinter: Kupfer setzt Ionen frei, die die Überlebenszeit von Viren, Bakterien und Pilzen signifikant verkürzen – diesen Effekt nutzen etwa Krankenhäuser, indem sie Türgriffe aus Vollkupfer einsetzen. Doch auch in Ihren eigenen vier Wänden können Sie von Kupfer-Tapes und dessen fungiziden, antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften profitieren.

Jetzt 10er-Set Kupfer-Tape bestellen

Kupfer-Tape inaktiviert 99,98 Prozent der Coronaviren auf Oberflächen

Die Kupfer-Tapes wirken durch eine siebenfach höhere Ionenfreisetzung sogar noch effektiver als Vollkupfer. Im Test konnten Forscher nachweisen, dass auf mit Kupfer-Tape beschichteten Oberflächen nach sieben Minuten kein Restvirus mehr nachweisbar war, was einer Virusinaktivierungsrate von 99,98 Prozent entspricht.

Kupfer-Tapes tragen aktiv zur Bekämpfung von Coronaviren bei.

Auch im Praxistest überzeugen die Kupfer-Tapes der Marke Statex. So gaben Verantwortliche in Arztpraxen, Apotheken oder anderen Gesundheitseinrichtungen im Rahmen einer Versuchsreihe ihre Einschätzung zum Produkt ab:

Die Tapes lassen sich sehr gut anbringen. Wichtig, das Tape muss genau zugeschnitten sein, da das Tape auf sich selbst nicht klebt. Es klebt sowohl auf Metalltürklinken als auch auf Plastiktürklinken. (…) Auf alle Fälle kann ich diese Produkt empfehlen.

Petra Bettauer-Steinmaßl, Apothekerin

Ich hatte das Tape schon für meine Logopädische Praxis bestellt und auch an sämtlichen Türklinken angebracht, als es angekündigt wurde. Leicht zuzuschneiden und zu installieren. Über die Wirkung kann ich nicht viel sagen, es wurde, nach Erklärung meinerseits, von meinen Patienten sehr wohlwollend akzeptiert. (…) Vielen Dank, ich habe es schon weiter empfohlen.

Gudrun Falkenberg, Logopädin | Sprachtherapeutin

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion