+
Wer die Treppe statt des Fahrstuhls nimmt, tut seinen Venen etwas Gutes. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild

Treppen steigen

So bleiben die Venen fit

Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht erhöhen das Risiko für Gefäßerkrankungen. Wer seine Gefäße gesund erhalten möchte, kann in der Freizeit und im Beruf verschiedene Vorsorgemaßnahmen treffen. Ein paar Tipps im Überblick.

Berlin (dpa/tmn) - Gefäßerkrankungen sind heimtückische Volkskrankheiten, die plötzlich gefährlich werden können. Vorbeugen lässt sich mit einem gesunden Lebensstil: öfter die Treppe statt des Aufzugs nehmen, zu Fuß gehen oder das Fahrrad dem Auto vorziehen.

Wer beruflich viel sitzt, sollte Venengymnastik in seinen Alltag einbauen, rät die Deutsche Gesellschaft für Angiologie. Zum Beispiel die Füße regelmäßig kreisen lassen - das geht auch am Schreibtisch. Eine gesunde, salzarme Ernährung sowie zwei Liter natriumarmes Wasser oder ungesüßter Tee bilden die Basis eines gesunden Blutflusses.

Menschen mit Bluthochdruck, Diabetes Mellitus, zu hohen Cholesterinwerten und Übergewicht haben ein erhöhtes Risiko für Gefäßerkrankungen. Ebenso wie Raucher: Jeder Zigarettenzug verändert Sauerstoff im Blut zu Radikalen, die die Gefäßwand angreifen. Ein großer Schritt in Richtung Venengesundheit ist es daher, weniger oder gar nicht mehr zu rauchen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frühstart ins Leben gelingt immer besser
Heute überleben viel mehr Frühgeborene als noch vor 40 Jahren. Der Personalmangel in den Spezialkliniken ist allerdings ein Problem. Müssen Perinatalzentren …
Frühstart ins Leben gelingt immer besser
Wie diese Altenpflegerin eine Seniorin behandelt, ist einfach nur beschämend
Eine Altenpflegerin kümmert sich um eine an Demenz erkrankte Seniorin. Als Angehörige der älteren Frau sich die Aufnahmen der Hauskamera ansehen, sind sie schockiert.
Wie diese Altenpflegerin eine Seniorin behandelt, ist einfach nur beschämend
Vorsicht: Syphilis breitet sich in Deutschland immer weiter aus
Überdurchschnittlich viele Menschen: Der Anstieg bei der Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland setzt sich weiter fort. Was Sie jetzt beachten sollten.
Vorsicht: Syphilis breitet sich in Deutschland immer weiter aus
Was bei Schnupfen hilft
Schnupfen ist meist Vorbote einer Erkältung. Ruhe und ausreichend Schlaf sind in diesem Fall daher ein muss. Auch auf eine gute Flüssigkeitszufuhr sollte geachtet …
Was bei Schnupfen hilft

Kommentare