+
Wer eine halbe Stunde staubsaugt, eine Viertelstunde den Boden wischt und eine weitere Viertelstunde das Bad schrubbt, verbrennt etwa 600 Kalorien. Foto: Tobias Hase/dpa

Saubere Sache

So viele Kalorien verbrennt der Frühjahrsputz

Für viele ist Putzen eine lästige Pflicht. Doch man kann der Arbeit im Haus auch etwas Gutes abgewinnen. Denn sie sorgt für Bewegung. Richtig ausgeführt ersetzt der Frühjahrsputz eine ganze Fitnesseinheit.

Berlin (dpa/tmn) - Wer unter der Woche viel im Büro herumsitzt, sollte sich am Wochenende bewegen. Durchkreuzen hässliche Schlieren auf den Fenstern und Staubmäuse unter dem Sofa die ambitionierten Sportpläne, ist das halb so schlimm: 

Auch beim Putzen kann man ordentlich Kalorien verbrennen, erklärt die Verbraucher Initiative. Ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener verbraucht in einer Stunde Fensterputzen rund 320 Kilokalorien - in etwa den Gegenwert eines gefüllten Schokoriegels. Wird noch eine halbe Stunde gestaubsaugt, eine Viertelstunde gewischt und eine weitere Viertelstunde das Bad geschrubbt, sind nicht nur fast alle Muskelgruppen zum Einsatz gekommen, es wurden insgesamt auch rund 600 Kalorien verbrannt.

Besonders effektiv ist Putzen, wenn man es bewusst als Training nutzt. Die Verbraucher Initiative rät, die Leiter möglichst oft rauf und runter zu steigen. Das stärkt Oberschenkel und Po-Muskeln. Beim Badwischen sollten sich die Arme abwechseln. Pausen sollte man vermeiden. So ist alles schnell sauber, und die Ausdauer verbessert sich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Low-Carb verspricht, in nur wenigen Wochen viele Pfunde purzeln zu lassen. Hollywoodstars und Fitnessgurus schwören darauf. Doch stimmt das?
Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler

Kommentare