+
Vor allem die Beine schlafen bei ungünstiger Haltung schnell ein. Um den betroffenen Körperteil wieder zu wecken, nimmt man einfach eine normale Position ein. Foto: Friso Gentsch

Kurz und schmerzlos

So weckt man eingeschlafene Gliedmaßen wieder auf

Das Phänomen ist jedem bekannt: Man sitzt lange in einer bestimmten Position, steht irgendwann auf und hat das Gefühl, dass man sein Bein nicht mehr spürt. Warum passiert das? Und was lässt sich dagegen tun?

Berlin (dpa/tmn) - Erst kribbelt es, dann ist plötzlich alles taub: Vor allem nachts kann es leicht passieren, dass eine Hand, ein Arm oder ein Bein "einschläft". Bei gesunden Menschen ist das kein Grund zur Sorge. Im Gegenteil: Der Körper sendet ein wichtiges Signal.

Was das kann?

Kribbelt es in einer Extremität, ist das eine Art Hilfeschrei eines Nervs. Der Grund ist meist, dass er abgeklemmt wird - zum Beispiel, weil jemand ungünstig auf seinem Arm liegt. "Die Kompression bringt den Nerv in einen Rizzustand", erklärt Katrin Hahn, Oberärztin an der Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Charité. Der Nerv feuert, damit der Betroffene ihn entlastet. Passiert das nicht, stellt sich irgendwann ein Taubheitsgefühl ein. Darauf folgt die Lähmung. "Würde der Nerv diese Signale nicht senden, könnte es passieren, dass er dauerhaften Schaden nimmt", erklärt die Neurologin.

Was also tun? 

Hand, Arm, Bein oder Fuß "aufwecken". Dafür muss man das betroffene Körperteil nicht schütteln - es genügt, es in eine normale Position zurückzuholen. Zumindest wenn ein Nerv kurzzeitig abgeklemmt war, hat man in der Regel nichts zu befürchten. "Das Gefühl kehrt einfach nach Minuten oder wenigen Stunden zurück", sagt Hahn. Ist das nicht der Fall, muss der Betroffene aber zum Arzt gehen. Das Gleiche gilt, wenn es keinen offensichtlichen Grund für das Kribbeln oder die Taubheit gibt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleine Erholungspausen fest einplanen
Jeder muss auch mal zur Ruhe kommen. Am besten ist es, sich dafür täglich Zeit zu nehmen. Doch wie nutzt man sie am effektivsten, um sich zu erholen?
Kleine Erholungspausen fest einplanen
Frauen essen Kürbissuppe – wenig später landen sie in der Notaufnahme
Schwindel, Durchfall und sogar Haarausfall: Zwei Frauen ging es richtig schlecht, nachdem sie auf einer Dinnerparty waren. Wie es soweit kommen konnte, lesen Sie hier.
Frauen essen Kürbissuppe – wenig später landen sie in der Notaufnahme
Mann isst Echse nach einer Wette: Danach passiert Schreckliches
Es fing alles mit einer dummen Mutprobe an: Ein Australier hatte einen Gecko gegessen. Doch einige Tage danach litt er unter qualvollen Schmerzen - es kam zur Tragödie.
Mann isst Echse nach einer Wette: Danach passiert Schreckliches
Forscher warnen vor neuen Rinderwahn-Opfern: BSE schlummert bis zu 50 Jahre im Körper
Der BSE-Skandal der 80er und 90er Jahre hatte viele Todesopfer zur Folge. Und die Gefahr ist nicht gebannt: Auch in Zukunft wird es Betroffene geben, schätzen …
Forscher warnen vor neuen Rinderwahn-Opfern: BSE schlummert bis zu 50 Jahre im Körper

Kommentare