+
Zahnseide entfernt Rückstände auch zwischen den Zähnen und kann so Karies vorbeugen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

So funktioniert es

So wird Zahnseide richtig verwendet

Zahnseide ist dem einen oder andern zu umständlich. Zugegeben: Zahnseide richtig zu fädeln, muss man ein wenig üben. Doch schon in fünf Schritten kommt man zu einem effektiven Ergebnis.

Mainz (dpa/tmn) - Neben dem Zähneputzen ist es sinnvoll, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu reinigen. "Mit Zahnseide zu fädeln ist eine gute Ergänzung", erklärt Thomas Wolf aus dem Bundesvorstand des Freien Verbands Deutscher Zahnärzte. Allerdings erfordert die richtige Handhabung ein bisschen Übung.

- ein ausreichend langes Stück Zahnseide um die beiden Zeigefinger wickeln

- die Zahnzwischenräume mit vertikalen Bewegungen - also hoch und runter von der Zahnspitze bis zum Zahnfleisch - reinigen

- pro Zwischenraum immer beide angrenzenden Zähne reinigen, nicht nur einen

- für jeden Zwischenraum einen frischen Abschnitt der Zahnseide verwenden, da sonst Bakterien in den nächsten Zwischenraum transportiert werden können

- nach dem Fädeln den Mund gründlich ausspülen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettung für kranke Zähne
Reparieren ist besser als ersetzen – das gilt auch für die Zähne. Doch worauf kommt es bei Füllungen an? Und wie kann man Karies vorbeugen? Ein Experte klärt auf.
Rettung für kranke Zähne
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Als ein Junge mit starken Schmerzen ins Krankenhaus kommt, stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Etwas Ungewöhnliches hat sich in seinem rechten Auge eingenistet.
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Schock: 18 von 22 Bierproben mit gefährlichen Pestiziden belastet
Bier macht schlau, glücklich – und ist leider mit vielen Schadstoffen belastet. Das hat eine Untersuchung ergeben. Doch ist das lebensbedrohlich?
Schock: 18 von 22 Bierproben mit gefährlichen Pestiziden belastet
Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären
Im Alter werden die Augen schwächer, das ist vielen klar. Hinnehmen muss man es allerdings nicht. Im Gegenteil: Sieht jemand zum Beispiel Dinge verzerrt, kann dahinter …
Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären

Kommentare