+
Beim Kauf von Sonnenbrillen sollte dringend auf den UV-Schutz geachtet werden. Foto: Mascha Brichta

Tönung nicht aussagekräftig

Sonnenbrillen sollten UV-Schutz 400 bieten

Beim Kauf von Sonnenbrillen gibt es einiges zu beachten. Am wichtigsten dabei ist der UV-Schutz. Darauf sollten besonders Eltern wert legen, die Sonnenbrillen für ihre Kinder besorgen.

Berlin (dpa/tmn) - Optimalen Schutz bieten Sonnenbrillen, die UV-Strahlen unterhalb von 400 Nanometern absorbieren. Das teilt das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin mit. Zudem sollten sie das CE-Zeichen tragen.

Anhand des CE-Zeichens weiß der Käufer: Die Brille erfüllt die europäischen Schutzanforderungen. Die Tönung der Brillengläser sage dagegen nichts über den UV-Schutz aus. Das ist eine Frage des Geschmacks: Je dunkler die Gläser sind, desto weniger Licht dringt durch.

Bei Kindern müssen Eltern besonders genau hinsehen. Optimale Sonnenbrillen bieten 100 Prozent UV-Schutz, sitzen fest, sind bruchsicher und kratzfest. Der Grund: Kinderaugen sind empfindlicher, da mehr UV-Strahlen das Augeninnere erreichen. Das kann zu akuten und chronischen Schäden führen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Wer raucht, schädigt nicht nur seine Lunge, sondern auch viele andere Organe. Zigarettenkonsum kann sogar die Sehkraft im Alter beeinträchtigen. Denn das Laster kann …
Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Leidet ein Diabetiker an Unterzuckerung, kann aggressives Verhalten gegen seine Umgebung ein Symptom sein. Doch wie sollen sich Angehörige oder Kollegen in dieser …
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Was hilft gegen die lästigen Beschwerden, wie kann man sich schützen und wie entstehen die Allergien überhaupt? Was Sie dagegen schnell tun können, lesen Sie hier.
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen
Lahmer Stoffwechsel, Rücken- und Augenschmerzen: Wer stundenlang im Büro sitzt, muss mit allerhand gesundheitlichen Nebenwirkungen rechnen. Doch es kommt noch dicker.
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen

Kommentare