Mindestens 13 Menschen betroffen

Spanier: Erblindungen durch deutsches Medikament

Madrid - In Spanien sind nach Behördenangaben 13 Menschen nach Verwendung eines in Deutschland hergestellten Arzneimittels auf mindestens einem Auge erblindet.

Bislang seien insgesamt 41 Fälle bekannt, in denen Patienten von der Anwendung des in der Chirurgie zum Einsatz kommenden Produkts betroffen seien, teilte die spanische Medikamentenbehörde (Aemps) am Samstag mit. Es seien 13 Fälle einer Amaurose bestätigt, also eines kompletten Verlusts der Sehkraft auf einem Auge. Daneben wurden weitere Beeinträchtigungen gemeldet, darunter Einschränkungen der Sehkraft.

Ende Juni hatte Aemps bereits eine Warnung herausgegeben und erklärt, dass das Produkt des deutschen Herstellers Alamedics GmbH vom Markt genommen worden sei. Für weitere Analysen wurden demnach Proben an eine Forschungseinrichtung in Spanien geschickt. Es gebe diesbezüglich eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Labor in Dornstadt sowie mit den deutschen Behörden, hieß es. In Frankreich teilten die Behörden im September mit, dass das Produkt vom Markt genommen sei. Das deutsche Labor sprach zudem von "einem Fall in Italien".

Die französische Behörde für Medikamentensicherheit (ANSM) veröffentlichte auf ihrer Internetseite eine ins Französische übersetzte E-Mail von Alamedics-Geschäftsführer Christian Lingenfelder. In der E-Mail vom 13. Juli warnte er demnach die Händler, dass Ala Octa im Verdacht stehe, für einen Degenerationsprozess der Netzhaut verantwortlich zu sein. Der Verkauf sei gestoppt, bis die Umstände vollständig aufgeklärt seien. Alamedics war für eine Stellungnahme zu den Erblindungen in Spanien zunächst nicht zu erreichen.

AFP

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Ob rot, schaumig oder süßlich riechend: Kaum einer macht sich Gedanken über seinen Urin. Doch dieser kann ein wichtiger Hinweis darauf sein, dass etwas nicht stimmt.
Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Schock: Das haben 16 Jahre Magersucht aus dieser Frau gemacht
Sie ist erst 28 Jahre alt – doch leidet bereits seit 16 Jahren Höllenqualen: Sie kämpft gegen die gefährliche Krankheit Magersucht. Ärzte bangen um ihr Leben.
Schock: Das haben 16 Jahre Magersucht aus dieser Frau gemacht
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Kommerzielle Gentests liegen in den USA schon lange im Trend. Nun boomen die Lifestyle-Angebote auch in Deutschland. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Experten …
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Ständig Bauchweh: Protokoll hilft Kinderarzt bei Diagnose
Kinder neigen zu häufigen Bauchschmerzen. Viele Eltern sind meist ratlos, wenn sie nach den Ursachen fragen. Daher eignet sich vor einem Arztbesuch eine Auflistung der …
Ständig Bauchweh: Protokoll hilft Kinderarzt bei Diagnose

Kommentare