+
Für den Sport entwickelte In-Ear-Kopfhörer sollten sicher und bequem sitzen - von den Anpassungsmöglichkeiten der Hersteller sollten die Nutzer deshalb Gebrauch machen. Foto: Florian Schuh

Bequemer Sitz

Sportkopfhörer ausgiebig zur Probe tragen

Vielen macht Sport mehr Spaß, wenn dazu die passende Musik läuft. Vor allem Jogger können sich mit dem richtigen Klang im Ohr besser motivieren. Dies gelingt jedoch nur, wenn die Kopfhörer keine Probleme bereiten. Worauf beim Kauf von In-Ear-Modellen zu achten ist.

Berlin (dpa/tmn) - In-Ear-Sportkopfhörer sollen nicht nur gut klingen, sondern auch fest und bequem sitzen. Deswegen sollten Käufer stets direkt prüfen, ob sie dauerhaft angenehm zu tragen sind, rät die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift "test" (Ausgabe 8/2016).

Häufig bieten die Hersteller verschiedene Polster oder Silikonhaken zur Anpassung an unterschiedliche Ohrformen an. Diese sollten vor dem Kauf montiert und für je rund eine halbe Stunde getragen werden. Dadurch lasse sich verhindern, ein Modell zu kaufen, dass anfangs bequem wirkt, später aber unangenehm drückt, erläutern die Tester.

Zwei weitere Tipps: Ruhig unterschiedliche Polstergrößen für beide Ohren testen - häufig haben nicht beide Gehörgänge die gleiche Größe. Und wer sehr kleine Ohren hat, sollte den speziell für Frauen hergestellten Modellen einiger Anbieter einen Blick schenken.

Die Stiftung hat insgesamt 17 In-Ear-Modelle mit und ohne Kabel getestet. 7 bekamen die Note "gut". 5 davon erhielten sowohl beim Klang als auch beim Tragekomfort diese Note. Die anderen 10 Modelle wurden mit "befriedigend" bewertet. Bestes kabelgebundenes Modell im Test war der Bose Soundsport für Apple (rund 110 Euro) vor dem JBL Reflect Mini (etwa 50 Euro) und dem Sennheiser CX 686G Sports (rund 55 Euro). Bei den Bluetoothmodellen siegte der Beats by Dr. Dre Powerbeats2 (etwa 145 Euro) vor dem Plantronics Backbeat Fit (rund 110 Euro) und dem Jabra Sport Pace Wireless (circa 90 Euro).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare