+
Die „Stiftung Michael“ ist eine Stiftung für Epilepsie.

Stiftung zur Bekämpfung der Epilepsie

Dank der gemeinnützigen „Stiftung Michael“ gibt es in Deutschland inzwischen 141 Epilepsie-Ambulanzen, dort werden Erkrnkate fachgerecht betreut und behandelt.

Die „Stiftung Michael“ ist eine Stiftung für Epilepsie. Sie wurde von einem privaten Stifter gegründet und wird ausschliesslich von privaten Spendern getragen. Sie fördert durch Stipendien und Preise die Forschung und will als Multiplikator zur Bekämpfung der Anfallskrankheiten und ihrer Folgen wirken.

Besuchen Sie hier die Website der „Stiftung Michael“.

Die Stiftung Michael hat unter anderem mitgewirkt, dass es heute 141 Epilepsie-Ambulanzen bundesweit gibt, 101 Ambulanzen für Kinder und Jugendliche, 48 Ambulanzen für Jugendliche und Erwachsene. Als die Stiftung 1962 gegründet wurde, waren es nur zwei Ambulanzen, eine in Kiel und eine in Heidelberg.

Epilepsie-Ambulanzen sind regionale Spezialeinrichtungen, die der Diagnostik, Behandlung und sozialmedizinischen Betreuung von Problemfällen dienen. Sie sind an Kliniken oder Krankenhäuser angeschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Student will sich die Haare färben - so sieht er jetzt nicht mehr aus
Ein schwedischer Student musste nun auf die harte Art lernen, dass er allergisch auf Haarfärbemittel reagiert. Bei seinem Anblick rastet jetzt das Netz komplett aus.
Student will sich die Haare färben - so sieht er jetzt nicht mehr aus
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Obst zum Frühstück? Ja bitte. Doch Vorsicht vor Bananen, sagt ein Experte: Die gelbe Frucht ist eine wahre Zuckerbombe und sorgt für mächtig Heißhunger.
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Stiftung Warentest nimmt Kombipräparate unter die Lupe - mit vernichtendem Urteil
Kürzlich nahm die Stiftung Warentest Schmerzmittel genauer unter die Lupe. Neben Ibuprofen und Paracetamol wurden auch Kombi-Präparate getestet. Mit unerwartetem Ausgang.
Stiftung Warentest nimmt Kombipräparate unter die Lupe - mit vernichtendem Urteil
Ekel-Alarm: Fußpflegerin erlebt grausige Überraschung unter Nagel von Patient
Eigentlich wollte ein Podologe nur den Nagelpilz eines Patienten behandeln. Doch dann fördert er etwas zu Tage, das an Ekel nicht zu überbieten ist.
Ekel-Alarm: Fußpflegerin erlebt grausige Überraschung unter Nagel von Patient

Kommentare