+
Die „Stiftung Michael“ ist eine Stiftung für Epilepsie.

Stiftung zur Bekämpfung der Epilepsie

Dank der gemeinnützigen „Stiftung Michael“ gibt es in Deutschland inzwischen 141 Epilepsie-Ambulanzen, dort werden Erkrnkate fachgerecht betreut und behandelt.

Die „Stiftung Michael“ ist eine Stiftung für Epilepsie. Sie wurde von einem privaten Stifter gegründet und wird ausschliesslich von privaten Spendern getragen. Sie fördert durch Stipendien und Preise die Forschung und will als Multiplikator zur Bekämpfung der Anfallskrankheiten und ihrer Folgen wirken.

Besuchen Sie hier die Website der „Stiftung Michael“.

Die Stiftung Michael hat unter anderem mitgewirkt, dass es heute 141 Epilepsie-Ambulanzen bundesweit gibt, 101 Ambulanzen für Kinder und Jugendliche, 48 Ambulanzen für Jugendliche und Erwachsene. Als die Stiftung 1962 gegründet wurde, waren es nur zwei Ambulanzen, eine in Kiel und eine in Heidelberg.

Epilepsie-Ambulanzen sind regionale Spezialeinrichtungen, die der Diagnostik, Behandlung und sozialmedizinischen Betreuung von Problemfällen dienen. Sie sind an Kliniken oder Krankenhäuser angeschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter
Müde? Zu wenig Sauerstoff? Nichts davon! Eine neue Studie belegt: Gähnen schützt das Gehirn vor Überhitzung.
Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter
Darum ist Vitamin D für Diabetiker besonders wichtig
Diabetiker sollten sich immer wieder eine Pause in der Sonne gönnen. Das ist kein Ratschlag zur Entspannung, sondern wichtig für ihre Gesundheit. Denn das Sonnenlicht …
Darum ist Vitamin D für Diabetiker besonders wichtig
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Am 30. April ist Tag der gewaltfreien Erziehung. Der Alltag in deutschen Familien sieht allerdings anders aus. Doch wie sehr schadet Gewalt Kindern wirklich?
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Karies ist schon lange nicht mehr der Hauptfeind gesunder Zähne. Als Hauptursache für Zahnverlust gelten heute chronische Entzündungen des Zahnbetts. Die tun aber lange …
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt

Kommentare