+
Rezeptfreie Medikamente halten nicht immer, was sie versprechen.

Arznei­mittel­experten

Laut Stiftung Warentest 500 von 2.000 rezeptfreien Medikamenten nur "wenig geeignet"

  • schließen

Stiftung Warentest hat 2.000 Medikamente getestet - rund 500 waren nicht zu empfehlen. Darunter auch Mittel wie Wick MediNait, Aspirin Complex oder Thomapyrin.

In Deutschland sind derzeit rund 100.000 Medikamente auf dem Markt zugelassen, viele davon sind nur mit Rezept erhältlich, der Rest kann jedoch ohne Rezept erworben werden.

Stiftung Warentest hat 2.000 rezeptfreie Medikamente getestet - und ist zu einem schockierenden Ergebnis gekommen: Rund 500 Medikamente, also ein Viertel der getesteten Mittel, bekamen das Urteil "wenig geeignet" von den Arzneimittelexperten des Verbraucherportals.

Stiftung Warentest: rezeptfreie Medikamente oft unterdurchschnittlich

Stiftung Warentest urteilt über so viele rezeptfreie Medikamente mit "wenig geeignet", da sie laut eigener Aussage anders prüfe als die Zulassungs­behörden. Demnach genügen die Wirk­samkeits­studien der Hersteller den Ansprüchen der Arzneimittelexperten der Stiftung Warentest nicht. "Die Studien laufen oft zu kurz", erklärte Gerd Glaeske, Pharmazeut und unabhängiger Experte der Stiftung Warentest. "Neben­wirkungen, die häufig erst nach längerer Einnahme entstehen, lassen sich so nicht erkennen."

In unserer Übersicht finden Sie einige rezeptfreie Medikamente, die von den Experten der Stiftung Warentest als "wenig geeignet" erachtet wurden.

Lesen Sie hier: Vorsicht vor diesem einen Schmerzmittel - es könnte für Sie fatale Folgen haben.

Stiftung Warentest: Erkältungsmittel mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Doregrippin Tabletten

Nicht sinn­volle Kombination aus einem Schmerz­mittel und einem anregenden Mittel, die über die Blutbahn im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll.

Grip­postad C Kapseln

Nicht sinn­volle Kombination unter anderem aus einem Schmerz­mittel und einem müde machenden Anti­histaminikum, die über das Blut im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll.

WICK DayMed Kombi Erkältungs­getränk

Nicht sinn­volle Kombination unter anderem aus einem Schmerz-, einem Husten- und einem anregenden Mittel, die über das Blut im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll.

WICK DayMed Erkältungs-Kapseln

Nicht sinn­volle Kombination aus einem Schmerz-, einem Husten- und einem anregenden Mittel, die über das Blut im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll.

WICK MediNait Erkältungs­sirup für die Nacht

Nicht sinn­volle Kombination aus einem Schmerz-, einem Husten- sowie einem beruhigenden und einem anregenden Mittel, die über das Blut im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll. Enthält Alkohol.

Aspirin Complex Granulat

Nicht sinn­volle Kombination aus einem Schmerz­mittel und einem anregenden Mittel, die über das Blut im ganzen Körper verteilt wird und dabei auch die Nasen­schleimhaut abschwellen soll.

Stiftung Warentest: Mittel gegen Halsentzündung mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Dolo-Dobendan Lutsch­tabletten

Nicht sinn­volle Kombination. Antiseptika wie Cetylpyridinium­chlorid sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirk­sam. Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Das örtlich betäubende und daher schmerz­stillende Benzocain kann leicht Allergien hervorrufen.

Dobendan Direkt Lutsch­tabletten Sprühlösung

Die therapeutische Wirk­samkeit des enthaltenen Schmerz­mittels ist – auch im Vergleich zu Schmerz­tabletten zum Einnehmen – nicht ausreichend nachgewiesen. Das Mittel kann die Mund­schleimhaut schädigen.

Dori­thricin Hals­tabletten

Nicht sinn­volle Kombination. Antiseptika wie Benzalkonium­chlorid sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirk­sam. Das Antibiotikum Tyro­thricin wirkt nur oberflächlich und erreicht Bakterien in tieferen Gewe­beschichten nicht. Das schmerz­stillende Benzocain kann leicht Allergien hervorrufen.

Lemocin Lutsch­tabletten

Nicht sinn­volle Kombination. Antiseptika wie Cetrimoni­umbromid sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirk­sam. Das Antibiotikum Tyro­thricin wirkt nur oberflächlich und erreicht Bakterien in tieferen Gewe­beschichten nicht.

neo-angin Hals­tabletten/ Hals­spray

Nicht sinn­volle Kombination. Antiseptika wie Dichlor­benzylakohol und Amyl-metacresol sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirk­sam. Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Das Hals­spray enthält Alkohol.

Stiftung Warentest: Mittel gegen Verstopfung mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Abtei Abführ­kapseln SN

Rizinusöl wirkt drastischer als geeignete Mittel und kann häufiger Neben­wirkungen auslösen.

Chol-Kugeletten Mono über­zogene Tabletten

Aloe wirkt drastischer und stärker irritierend auf den Darm als geeignete Mittel und kann häufiger Neben­wirkungen auslösen.

Doppel­herz Abführ-Kapseln

Rizinusöl wirkt drastischer als geeignete Mittel und kann häufiger Neben­wirkungen auslösen.

Kräuterlax

Aloe wirkt drastischer und stärker irritierend auf den Darm als geeignete Mittel und kann häufiger Neben­wirkungen auslösen.

Obstinol M

Paraffin gilt wegen seiner möglichen unerwünschten Neben­wirkungen als veraltetes Abführ­mittel. So kann es in Einzel­fällen beim Verschlu­cken zu Ablagerungen von dick­flüssigem Paraffin in der Lunge kommen.

Stiftung Warentest: Mittel gegen Durchfall mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Colina

Die therapeutische Wirk­samkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen, der Einsatz höchs­tens unterstützend zu empfehlen.

Tannacomp Tabletten

Die therapeutische Wirk­samkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen. Beide Inhalts­stoffe können leicht Allergien auslösen.

Uzara Tabletten/ Saft/Lösung

Das Mittel soll unter anderem Darm­krämpfe lösen, allerdings ist die therapeutische Wirk­samkeit nicht ausreichend nachgewiesen. Die Lösung enthält Alkohol.

Stiftung Warentest: Mittel gegen Sodbrennen mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension

Dass die Kombination besser wirkt als die Einzel­bestand­teile, ist nicht ausreichend nachgewiesen. Kaliumhydrogenkarbonat kann selbst Magen­beschwerden auslösen und den Kaliumspiegel im Blut erhöhen.

Retterspitz Wasser innerlich (Medizin­produkt)

Nicht sinn­volle Kombination bei Sodbrennen und Reizmagen. Die therapeutische Wirk­samkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen.

Mehr zum Thema im Video

Stiftung Warentest: Mittel gegen Schmerzen mit Urteil "wenig geeignet"

Mittel

Begründung der Stiftung Warentest

Doppel Spalt Compact

Nicht sinn­volle Kombination eines Schmerz­mittels mit Koffein. Letzteres belebt, was dazu verleiten kann, das Mittel zu oft und zu lange ein zu nehmen. Dann steigt das Risiko für Neben­wirkungen.

Neuralgin

Die Kombination aus ASS und Paracetamol bietet keinen zusätzlichen therapeutischen Vorteil, birgt aber das Risiko der unterschiedlichen unerwünschten Wirkungen der beiden Schmerz­wirk­stoffe. Koffein kann den Miss­brauch fördern.

Spalt Schmerz­tabletten

Die Kombination aus ASS und Paracetamol bietet keinen zusätzlichen therapeutischen Vorteil, birgt aber das Risiko der unterschiedlichen unerwünschten Wirkungen der beiden Schmerz­wirk­stoffe.

Thomapyrin Classic

Die Kombination aus ASS und Paracetamol bietet keinen zusätzlichen therapeutischen Vorteil, birgt aber das Risiko der unterschiedlichen unerwünschten Wirkungen der beiden Schmerz­wirk­stoffe. Koffein kann den Miss­brauch fördern.

Titralgan

Die Kombination aus ASS und Paracetamol bietet keinen zusätzlichen therapeutischen Vorteil, birgt aber das Risiko der unterschiedlichen unerwünschten Wirkungen der beiden Schmerz­wirk­stoffe. Koffein kann den Miss­brauch fördern.

Vivimed mit Coffein

Nicht sinn­volle Kombination eines Schmerz­mittels mit Koffein. Letzteres belebt, was dazu verleiten kann, das Mittel zu oft und zu lange ein zu nehmen. Dann steigt das Risiko für Neben­wirkungen.

Weitere Medikamente mit dem Urteil "wenig geeignet" sowie Alternativen finden Sie auf der Seite von Stiftung Warentest.

Auch interessant: Stiftung Warentest testet Schmerzmittel: Paracetamol, Ibuprofen & Co. im Vergleich.

sca / Video: glomex

Mit diesen acht Tricks werden Sie nie wieder schlecht schlafen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Abnehm-Kick Intervallfasten: Innerhalb einer Woche fünf Kilo weniger
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Lebensmitteln
Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie …
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Lebensmitteln
Influencerin (29) kurz vor Wechseljahren - weil sie sich vegan ernährt
Mit Ende 40 beginnen bei den meisten Frauen die Wechseljahre. Bei Yovana Mendoza blieb bereits mit Ende 20 die Periode aus - weil sie sich jahrelang falsch ernährt hat.
Influencerin (29) kurz vor Wechseljahren - weil sie sich vegan ernährt
Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an
Ihnen fehlt zum Bikini-Figur-Glück ein flacherer Bauch? Dann könnte Sie dieser Tipp interessieren, der einfach umzusetzen ist - nur ein Manko gibt es.
Bauchfett reduzieren: Eine abendliche Tasse dieses Getränks kurbelt Ihre Fettverbrennung an

Kommentare