Mücken lieben Schweiß und dunkle Farben
+
Mücken lieben Schweiß und dunkle Farben.

Stiftung Warentest

Welche Mittel wirklich gegen Mücken helfen

Schaum, Spray oder Lotion? Was hilft wirklich gegen Mückenstiche? Stiftung Warentest hat 21 Mückenmittel getestet. Nur vier Produkte haben dabei gut abgeschnitten.

Unter der Vielzahl der angebotenen Mückenschutzmittel bieten laut Stiftung Warentest nur wenige einen wirklich guten Schutz gegen die stechenden Plagegeister. Bei einer Untersuchung von insgesamt 21 Produkten hätten lediglich zwei einen sehr guten und vier weitere einen guten Mückenschutz bewiesen, heißt es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "test". Vier Mittel hätten hingegen nur mangelhaft gegen die Insekten geholfen.

Zuverlässig, aber aggressiv gegen Mückenstiche

Die beiden Produkte mit sehr gutem Schutz beinhalten laut Warentest jeweils den Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET). Dieses einst für Soldaten entwickelte Mittel schütze zwar zuverlässig gegen Mücken, könne aber Augen und Schleimhäute stark reizen, warnen die Warentester. Als besser verträglich, aber in Sachen Insektenschutz mitunter weniger effektiv gelte der Wirkstoff Icaridin. Er reiche in Deutschland in der Regel aus.

Auch der Testsieger mit der Gesamtnote "gut" ist demnach ein Mittel, das auf Icaridin setzt. Es schnitt knapp besser ab als die beiden DEET-Produkte. Insgesamt vergaben die Warentester im Gesamturteil vier Mal eine gute Bewertung. Die vier Mittel wehren den Angaben zufolge sowohl die gewöhnliche Hausmücke als auch Gelbfieber- und Malariamücken zuverlässig ab, im Idealfall acht Stunden lang.

Ätherische Öle halten Blutsauger nicht ab

Die Gesamtnote "sehr gut" vergaben die Tester nicht. Fünf der 21 Repellents, wie Fachleute die Antimückenmittel nennen, verpasste die Stiftung die Gesamtnote "mangelhaft". Als wirkungslos hätten sich auch Mückenschutz-Armbänder entpuppt, heißt es im Testbericht. Selbst in der Nähe des Bandes hätten die Tierchen im Test zügig zugestochen.

Wer sich ohne Antimückenmittel vor Stichen schützen wolle, solle dichtgewebte, helle, langärmelige Kleidung tragen, raten die Warentester. Innenräume ließen sich mit feinmaschigen Fliegengittern schützen.

Blutrünstige Plagegeister: Kleine Mückenkunde

Blutrünstige Plagegeister: Kleine Mückenkunde

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knoblauch-Geruch effizient loswerden: Was gegen die üble Fahne aus dem Mund hilft
Knoblauch gibt dem Essen das gewisse Extra, hinterlässt aber einen fiesen Geruch im Mund und an den Händen. Mit einigen Hausmitteln wird man ihn los.
Knoblauch-Geruch effizient loswerden: Was gegen die üble Fahne aus dem Mund hilft
Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschende Verbindung
Zunehmende Vergesslichkeit und Wortfindungs-Störungen: Die Symptome einer Demenz sind unübersehbar. Forscher fanden ein Anzeichen, das Jahre vor ihrem Ausbruch auf …
Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschende Verbindung
Bewusst essen und dabei abnehmen: So funktioniert der Ernährungstrend Clean Eating
Ein paar Kilos müssen runter, weil ein Strandurlaub ansteht? Dann könnte Clean Eating genau das Richtige für Sie sein. Erfahren Sie mehr über das Ernährungskonzept der …
Bewusst essen und dabei abnehmen: So funktioniert der Ernährungstrend Clean Eating
Mundkrebs? Bei welchen Veränderungen im Mundraum Sie zum Arzt gehen sollten
Veränderungen der Mundschleimhaut sind oft harmlos - es können aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Mundkrebs dahinterstecken - so deuten Sie die Anzeichen richtig.
Mundkrebs? Bei welchen Veränderungen im Mundraum Sie zum Arzt gehen sollten

Kommentare