+
Kopfweh?! Ohne über Risiken oder Nebenwirkungen nachzudenken, schlucken viele Schmerzgeplagte schnell eine Tablette.

Stiftung Warentest

Rezeptfreie Schmerzmittel sind ein Risiko

ASS, Paracetamol oder Ibuprofen - fast jeder kennt wohl diese Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen. Es gibt sie ohne Rezept zu kaufen. Harmlos sind sie deswegen nicht, warnt jetzt Stiftung Warentest.   

Auch rezeptfreie Schmerzmittel haben Nebenwirkungen. So empfiehlt die Stiftung Warentest, diese Medikamente nur in Maßen ohne ärztlichen Rat maximal vier Tage hintereinander einnehmen und nicht mehr als zehn Tage im Monat.

Denn die Pillen, die auch gegen Kopfweh helfen, können bei längerem Gebrauch selber Kopfschmerzen auslösen, warnen die Tester.

Um Nutzen und Risiken der gängigsten Schmerzmittel einzuschätzen, hat Stiftung Warentest aktuelle Studien und Untersuchungen zu den häufig benutzten 76 rezeptfreien Medikamenten ausgewertet. 

Das Fazit: Auch weitere Nebenwirkungen sind möglich. Besonders gefürchtet: Leberschäden durch Paracetamol sowie Magengeschwüre und -blutungen durch Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen und Diclofenac. Manche Schmerzmittel könnten sogar das Herzinfarktrisiko erhöhen, zeigen neue Studien.

Mehr Hintergrundinfos rund um das Thema finden sich in der Zeitschrift Test (September-Ausgabe). Kurzporträts von rezeptfreien Schmerzmitteln mit Bewertung, Dosierhinweisen und Neben-/Wechselwirkungen unter www.test.de/schmerzmittel.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Wer einmal das Rauchen anfängt, dem fällt es oft schwer, damit aufzuhören. Doch jeder zweite Raucher in Deutschland plant den Kampf gegen die Nikotinsucht.
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen
Selbst bei kleinen Beschwerden greifen viele Verbraucher gleich zu Medikamenten. Bei Eisenmangel ist das jedoch nicht hilfreich. Hier gibt es bessere Maßnahmen.
Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen
Wann ist es besser, Deo aufzutragen - morgens oder abends?
Wer viel schwitzt, greift auch öfter zum Deo. Doch wann hilft es am besten - morgens oder abends? Die Aluminium-Debatte erschwert die Frage zusätzlich.
Wann ist es besser, Deo aufzutragen - morgens oder abends?
In der Schwangerschaft regelmäßig fetten Seefisch essen
Für Mutter und Kind ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig. Fettiger Seefisch kann dazu beitragen, da er wichtige Nährstoffe enthält. So können Mütter ihre …
In der Schwangerschaft regelmäßig fetten Seefisch essen

Kommentare