+
Die Zuckerbomben in verschiedenen Kategorien: Wir zeigen die Mengen unten in unserer großen Tabelle.

Ketchup, Joghurt und Co.

Zucker-Schock: Die versteckten Kalorien in 60 Produkten

  • schließen

München - Die Stiftung Warentest schlägt Alarm: Der Zuckergehalt von Fertiglebensmitteln sei meist viel zu hoch, heißt es im neuen test-Heft der Stiftung. Der Check.

Die Stiftung Warentest schlägt Alarm: Der Zuckergehalt von Fertiglebensmitteln sei meist viel zu hoch, heißt es im neuen test-Heft der Stiftung. Besonders ärgerlich: Ein großer Teil des Zuckers, den wir täglich zu uns nehmen, ist in Lebensmitteln enthalten, die nicht unbedingt als besonders süß gelten. Der Zucker findet sich nämlich nicht nur in Süßígkeiten wie Gummibärchen und Schokolade, bei denen man mit einem hohen Zuckeranteil rechnet, sondern längst auch in Grundnahrungsmitteln. Ein Beispiel: In Frühstücks-Cerealien, die vom Hersteller sogar als gesunder Start in den Tag beworben werden, findet sich häufig Zucker bis zum Abwinken. Die tz erklärt, warum zu viel Zucker nicht gut für den Körper ist, wie viel die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt und sagt, wie die Verbraucher erkennen können, wie viel Zucker sich in ihrem Einkauf versteckt:

Wie viel Zucker pro Tag ist in Ordnung? Die Weltgesundheitsorganisation WHO hält maximal 50 Gramm zugesetzten Zucker täglich für gerade noch hinnehmbar. Besser wäre es aber, wenn sich die Verbraucher stärker beschränken würden: 25 Gramm – oder acht Stück Würfelzucker – sind laut WHO ideal. Die Realität sieht aber anders aus: Die Deutschen verzehren jeden Tag im Schnitt fast 30 Stück Würfelzucker – sprich knapp 90 Gramm. Viel zu viel!

Was ist das Problem mit dem Zucker? Der süße Stoff kann für massive gesundheitliche Probleme sorgen. Karies, Übergewicht und Fettleibigkeit sind nur einige der möglichen Folgen von zu hohem Zuckerkonsum. Zucker ist eine Energiebombe – in einem Würfel von nur drei Gramm stecken zwölf Kilokalorien. Wer diese Energie nicht wieder verbraucht, bekommt es mit den Folgen von steigendem Gewicht zu tun. Dann steigen die Risiken für Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall und Typ-2-Diabetes.

Welche Lebensmittel gelten als besonders dramatisch? Wissenschaftler haben Softdrinks als größtes Problem ausgemacht. Das hat zwei Gründe: „Sie erhöhen die Gesamtzuckerzufuhr, und sie führen nicht dazu, dass man weniger feste Lebensmittel verzehrt“, erklärt Professor Matthias Schulze vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung. Auf den ersten Blick scheinen Cola, Fanta und Co. gar nicht so viel Zucker zu enthalten – der Anteil liegt um die zehn Prozent – weniger als in den meisten Fruchtjoghurts. Das Problem ist die Menge: Ein halber Liter Coca-Cola enthält knapp 17 Stück Würfelzucker – viel zu viel!

Wie erkennt man den Zuckergehalt? Auf den Etiketten müssen die Hersteller die Nährwerte angeben – dort findet man auch Werte zum Zucker. Allerdings wird daraus nicht immer klar, wie viel Zucker zugesetzt wurde und wie viel natürlich enthalten ist.

Wie kann man die Zuckerbomben umgehen? Verbraucher sollten die Fertigprodukte öfter im Supermarktregal liegen lassen und selber frische Lebensmittel zubereiten. „Ideal ist ein bunter Speiseplan mit vielen unverarbeiteten Lebensmitteln“, raten die Tester der Stiftung Warentest. Statt Softdrinks ist Mineral- oder auch Leitungswasser ein besserer Durstlöscher – und wer auf den Geschmack nicht verzichten will, kann mit etwas Tee, Saft, Fruchtscheiben oder Kräutern nachhelfen. Besonders viel Zucker steckt auch in Frühstücksflocken. Sie wirken mit Werbebildern von Ähren wie gesunde Getreidekost – dabei enthalten Kellogg’s Smacks 43 Prozent Zucker! Ein besseres Frühstück sind Haferflocken – gesüßt mit einem Teelöffel Zucker oder Trockenfrüchten. Wer gerne Fruchtjoghurts isst, sollte auf Naturjoghurts umsteigen. Ein gestrichener Teelöffel Marmelade oder Zucker kann dazu – deutlich weniger als die zwölf Gramm Zucker in vielen 150-Gramm-Joghurts. 

Die Stiftung Warentest hat diese 60 Produkte dem Zucker-Check unterzogen

Tomatensaucen

Eden Tomatina Kinder- Tomatensauce

14,4 %

5 Stück

Barilla Basilico

6,1 %

2 Stück

Alnatura Classic

10,6 %

3,5 Stück

Edeka Bio Klassik

9,6 %

3 Stück

Ketchup

Hela Curry Gewürz

30,1 %

10 Stück

Gut&Günstig Ketchup

22,2 %

7,5 Stück

Heinz Tomato Ketchup

22,8 %

7,5 Stück

Werder Tom.-Ketchup

17 %

5,7 Stück

Barbecue-Saucen

Heinz Barbecue

30 %

10 Stück

Develey BBQ Sauce

36,7 %

12 Stück

Mississippi BBQ

41,5 %

14 Stück

Bull’s Eye Steakhouse

38 %

12,7 Stück

Salatsoßen

Sylter Salatfrische, Die Leichte

7,9 %

2,7 Stück

French Dressing

9,4 %

3,1 Stück

Gut&Günstig Salatdressing, American

10,1 %

3,3 Stück

Frühstücks-Cerealien

Bauck Hof Hafer Pops

16 %

5,3 Stück

Crownfield Linessa Nut Flakes

19,9 %

6,7 Stück

Gletscherkrone Schoko Krunchy

33,7 %

11,3 Stück

Hari Crunchy Müsli Cranberry & Kardamon

19 %

6,3 Stück

Ja! Honey Wheats

39 %

13 Stück

Kellogg’s Frosties

37 %

12,3 Stück

Kellogg’s Choco Krispies

35 %

11,7 Stück

Kellogg’s Crunchy Nut

35 %

11,7 Stück

Kellogg’s Smacks

43 %

14,3 Stück

Krunchy Erdbeere

17 %

5,7 Stück

Nestlé Cini Minis

24,8 %

8,3 Stück

Nestlé Clusters Chocolade

28,5 %

9,5 Stück

Nestlé Lion Cereals Karamell & Schoko

28,7 %

9,5 Stück

Nesquik duo 43 % Vollkorn

25,9 %

8,7 Stück

Wurzener Choco Monkeys

20 %

6,7 Stück

Joghurts

Activia Erdbeere

13,4 %

4,5 Stück

Andechser Natur Mango

14,3 %

4,8 Stück

Der große Bauer Erdbeere pürierte Früchte

14,7 %

5 Stück

Ehrmann Almighurt Kiwi-Stachelbeere

13,5 %

4,5 Stück

Müller Froop Safari Nektarine Sternfrucht

15,1 %

5 Stück

Landliebe laktosefrei Joghurt auf Erdbeeren

12 %

4 Stück

Mark Brandenburg Joghurt mild Waldfrucht

16 %

5,3 Stück

Milbona Fruchtgurt Erdbeere-Paprika

13,2 %

4,4 Stück

Müller Joghurt mit der Ecke Knusper Schoko Balls

17,3 %

5,7 Stück

Weihenstefan Rahmjoghurt Erdbeere

12,6 %

4,2 Stück

Quarkzubereitungen

Danone Quark-Joghurt Creme Stracciatella

16,8 %

5,6 Stück

Ehrmann Obstgarten Vanilla

17,2 %

5,7 Stück

Ja! Feine Quark-Creme Kirsche

14 %

4,7 Stück

Milchmischgetränke

Müllermilch Banane

11,4 %

3,8 Stück

Nesquick Trinkfertig

9,8 %

3,2 Stück

Softdrinks auf Fruchtbasis

Fanta Orange

9,1 %

3 Stück

Fritz-limo Orangenlimonade

9,7 %

3,2 Stück

Granini Die Limo Orange und Lemongras

8,8 %

3 Stück

Orangina Original

10,2 %

3,4 Stück

Vio Bio Limo Orange

8,8 %

3 Stück

Cola-Getränke

Club Cola Original

9,9 %

3,3 Stück

Coca-Cola Classic

10,6 %

3,5 Stück

Pepsi

10,7 %

3,6 Stück

Proviant Berlin Natur Cola naturtrüb

9,4 %

3,3 Stück

Vita Cola Original

8,8 %

3 Stück

Softdrinks auf Tee-Basis

Club Mate

5 %

1,7 Stück

Lipton Ice Tea Sparkling

8 %

3,7 Stück

Nestea Zitronengeschmack

7,2 %

2,7 Stück

Softdrinks auf Kräuter-Basis

Lichtenauer Waldler Kräuter-Limonade

8,6 %

2,9 Stück

Wostok Erfrischung m. Kräuter

8,8 %

2,9 Stück

Quelle: Test 05/2017

Mk.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Ob rot, schaumig oder süßlich riechend: Kaum einer macht sich Gedanken über seinen Urin. Doch dieser kann ein wichtiger Hinweis darauf sein, dass etwas nicht stimmt.
Diese sieben Warnzeichen im Urin sollten Sie sofort stutzig machen
Schock: Das haben 16 Jahre Magersucht aus dieser Frau gemacht
Sie ist erst 28 Jahre alt – doch leidet bereits seit 16 Jahren Höllenqualen: Sie kämpft gegen die gefährliche Krankheit Magersucht. Ärzte bangen um ihr Leben.
Schock: Das haben 16 Jahre Magersucht aus dieser Frau gemacht
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Kommerzielle Gentests liegen in den USA schon lange im Trend. Nun boomen die Lifestyle-Angebote auch in Deutschland. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Experten …
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Ständig Bauchweh: Protokoll hilft Kinderarzt bei Diagnose
Kinder neigen zu häufigen Bauchschmerzen. Viele Eltern sind meist ratlos, wenn sie nach den Ursachen fragen. Daher eignet sich vor einem Arztbesuch eine Auflistung der …
Ständig Bauchweh: Protokoll hilft Kinderarzt bei Diagnose

Kommentare