+
Wenn ein Kind häufig unter Kopfschmerzen leidet, kann das viele Gründe haben. Ein Kopfschmerztagebuch kann bei der Ursachenforschung helfen.

Stress oder Trinkmangel

Wenn bei Kindern der Kopf schmerzt

Gestresst, müde oder einfach nur durstig? Wenn Kinder Kopfweh haben, kann das viele Ursachen haben. Oft helfen einfache Maßnahmen wie ein Glas Wasser, manchmal sollten Eltern aber mit ihrem Kind zum Arzt.

Hinter Kopfschmerzen bei Kindern kann vieles stecken: Müdigkeit, Stress oder Fehlsichtigkeit. Aber auch Hunger oder Flüssigkeitsmangel sorgen für Kopfschmerzen.

"Bei heißem Wetter oder Sport kann es sein, dass ein Kind zu wenig getrunken hat und plötzlich über Kopfschmerzen klagt. Dann können ein bis zwei Gläser Wasser schon für Linderung sorgen", sagt Kinderarzt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Auch wenn das Kind mal eine Mahlzeit ausgelassen hat, kann das Kopfweh auslösen.

Leidet ein Kind häufig unter Kopfschmerzen oder werden sie stärker, sollten Eltern mit ihm zum Arzt gehen. Das gilt auch, wenn das Kind nachts oder morgens davon aufwacht oder sich deshalb übergeben muss. "Ein Kopfschmerztagebuch hilft sehr, mögliche Ursachen einzugrenzen," sagt Fegeler.

Druck in der Schule, große Veränderungen wie ein Umzug oder die Trennung der Eltern stressen das Kind - und Stress kann wiederum Kopfschmerzen bereiten. Sie gelten laut BVKJ als die häufigste Schmerzstörung im Kindes- oder Jugendalter. Studien weisen darauf hin, dass Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Jahren zugenommen haben.

Löst Stress die Kopfschmerzen aus, können spezielle Entspannungsverfahren die Beschwerden lindern. Sie sind für Kinder ab etwa neun Jahren geeignet. Außerdem gibt es Schulungsprogramme zum Umgang mit Kopfschmerzen. Sie helfen laut Fegeler dabei, die Einnahme von Schmerzmitteln zu reduzieren und zu vermeiden, dass die Schmerzen chronisch werden.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Was hilft dem Zappelphilipp?
Ist ein Kind nur etwas hibbelig und unkonzentriert - oder leidet es an ADHS - dem Zappelphilipp-Syndrom? Diese Frage zu entscheiden, ist selbst für Experten nicht …
Was hilft dem Zappelphilipp?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.