+
Senioren: Medikamente stören Gedächtnis

Senioren: Medikamente stören Gedächtnis

  • schließen

Montreal - Medikamente sollen Patienten eigentlich helfen. Kanadische Forscher haben jetzt herausgefunden, das einige Wirkstoffe gerade bei ältere Menschen Gedächtnisprobleme hervorrufen.

Häufig verschriebene Medikamente wie Antihistaminika gegen allergische Reaktionen oder Schlafmittel können bei Senioren Gedächtnisleistung erheblich mindern.

Wissenschaftler der Montreal Geriatric University Institute haben 162 Studien zu Medikamenten analysiert, die vor allem im menschlichen Gehirn wirken. Schlafmittel mit Benzodiazepin, Antihistaminika der ersten Generation und trizyklische Antidepressiva, sollten demnach bei Senioren vermieden werden. Die Medikamente wirken sich bei Patienten negativ auf deren Erinnerung und Konzentration aus.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreuzschmerzen können auch psychisch bedingt sein
Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Das liegt nicht immer an einer falschen Bewegung oder orthopädischen Erkrankung. Die Beschwerden können auch psychische …
Kreuzschmerzen können auch psychisch bedingt sein
Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
US-Forscher haben ein neues und sicheres Anzeichen für Herzinfarkt entdeckt. Wird diese Erkenntnis dabei helfen, Herzinfarkte in Zukunft vorzubeugen?
Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
Bewegend: Diese Frau hat keine Vagina - und kämpft für eine OP
Es klingt unfassbar: Die 22-jährige Kaylee Moats besitzt keine Vagina. Sie leidet unter einer seltenen Krankheit, die ihr (Liebes-)Leben schwer macht.
Bewegend: Diese Frau hat keine Vagina - und kämpft für eine OP
Alzheimer: Wie ein Sendlinger Ehepaar den Alltag mit der Krankheit bewältigt
Volkskrankheit Alzheimer: Erfahren Sie hier, wie ein Sendlinger Ehepaar den schweren Alltag bewältigt. Und wie Ärzte um Heilmittel kämpfen.
Alzheimer: Wie ein Sendlinger Ehepaar den Alltag mit der Krankheit bewältigt

Kommentare