+
Neurochirurgin Daniela Falk nimmt die millimetergenauen Einstellungen der Stimulationselektroden vor.

Studie belegt

Implantierte Elektroden helfen Parkinson-Kranken

Kiel - Die Lebensqualität von Parkinson-Kranken lässt sich einer deutsch-französischen Studie zufolge schon frühzeitig durch eine operative Behandlungsmethode besser erhalten.

Dabei werden ins Gehirn Elektroden eingepflanzt, die Impulse über einen Schrittmacher im Schlüsselbeinbereich erhalten. Diese Methode sei bisher praktisch nur als letzte Möglichkeit nach vielen Jahren der Erkrankung angewandt worden, sagte der Initiator und Studienleiter, Prof. Günther Deuschl, vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa. Jetzt sei nachgewiesen, dass ein solcher Eingriff schon im früheren Krankheitsverlauf Symptome lindere. Er präsentiert die Studie in der US-Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ vom Donnerstag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017: So schützen Sie sich vor einer Infektion
Dieses Jahr tummeln sich mehr denn je von den Blutsaugern in Wald und Wiesen. Experten schlagen jetzt Alarm: Schließlich steigt auch die Gefahr einer Infektion.
Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017: So schützen Sie sich vor einer Infektion
Frau hat Kopfschmerzen - doch dann hat sie nur noch 48 Stunden zu leben
Erschöpfung, Kopfschmerzen und ein Zusammenbruch: Kate Stallard glaubte, ihre Scheidung setze ihr körperlich zu - doch am Ende machten Ärzte eine schockierende …
Frau hat Kopfschmerzen - doch dann hat sie nur noch 48 Stunden zu leben
Schmerzen bei Kindern richtig deuten
Nicht immer weinen oder schreien Kinder, wenn sie Schmerzen haben. Trotzdem senden sie Signale. Wie Eltern sie richtig einordnen und warum es in der Regel sinnvoll ist, …
Schmerzen bei Kindern richtig deuten
Darum sollten Sie besser nie wieder Cola, Limo & Co. zum Burger trinken
Für viele Fast-Food-Fans ist ein Softdrink das Standard-Getränk zum Burger-Menü. Doch Wissenschaftler warnen jetzt vor der angeblich dickmachenden Kombi.
Darum sollten Sie besser nie wieder Cola, Limo & Co. zum Burger trinken

Kommentare