+
Stillen ist auch für die Mutter gesund.

Studie

Stillende Mütter haben geringeres Diabetes-Risiko

Brust oder Flasche? Viele Mütter stellen sich schon vor der Geburt diese Frage. Eine Studie zeigt nun, dass Stillen für Mütter einen positven Effekt auf die Gesundheit hat.

Stillende Mütter haben einer Studie zufolge ein geringeres Risiko für Typ-2-Diabetes. Wie das Deutsche Institut für Ernährungsforschung (DIfE) am Montag in Potsdam-Rehbrücke mitteilte, haben Frauen, die gestillt haben, im Vergleich zu Frauen, die nicht gestillt haben, ein um rund 40 Prozent vermindertes Erkrankungsrisiko. Offenbar hat das Stillen einen günstigen Einfluss auf das Körpergewicht und den Stoffwechsel.

Die Forscher werteten für ihre Studie die Daten von insgesamt mehr als 1260 Müttern aus, die im Rahmen einer Langzeitstudie zwischen 1994 und 2005 erhoben wurden. Mit Fragebögen wurden Daten zur Stilldauer und zum Lebensstil ermittelt. Außerdem wurden die Körpermaße erfasst und Blutproben der Frauen analysiert.

Dabei zeigte sich den Angaben zufolge, dass Frauen, die lange gestillt haben, im Schnitt niedrigere Blutfettwerte und höhere Adiponectin-Spiegel haben. Adiponectin ist ein vom Fettgewebe freigesetztes Hormon, das sich günstig auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel auswirkt, indem es beispielsweise die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen verbessert.

"Dieses spräche dafür, dass Stillen sowohl das Körpergewicht als auch die Stoffwechsellage des Körpers verbessert, die wiederum das Risiko der stillenden Mütter für Typ-2-Diabetes verringert", erklärte Studienleiter Matthias Schulze. Dieser Zusammenhang gelte unabhängig vom sozialen Status und Lebensstil.

An der Studie waren neben den Wissenschaftlern des Potsdamer Instituts und des Instituts für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrums München auch Forscher des Robert-Koch-Instituts und der Berliner Charité beteiligt. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Diabetologia" veröffentlicht.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Die Aufgabe ist kompliziert. Eigentlich braucht man jetzt die volle Konzentration. Doch der Geist findet keine Ruhe. Und da ist man schon beim ersten Punkt, der die …
Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Den ganzen Tag lang ernährt man sich nur von Gemüse. Doch abends übermannt einen doch noch der Appetit. Die Folge ist Völlerei. Das Problem haben viele, die ihr Gewicht …
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Glückshormone, Kuschelhormone, Sexualhormone: Davon gehört hat jeder schon mal. Aber was genau tun Botenstoffe wirklich im Körper? Lassen sie sich bewusst steuern wie …
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?
Besonders auf dem Oktoberfest schmecken deftige Käsespätzle oder eine Schweinshaxe gut. Doch hilft es mir wirklich, wenn ich danach einen Schnaps bestelle?
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?

Kommentare