Studie über den Einfluss von Mobiltelefonen

An 175 Patienten mit chronischem, therapiebedürftigem Tinnitus, je zur Hälfte Männer oder Frauen, ist im Rahmen einer Studie die Wahrscheinlichkeit der Beeinflussung eines chronischen Ohrgeräusches durch mobiles Telefonieren untersucht worden.

Patienten mit otogener Ursache eines chronischen Tinnitus wurden von der Studie ausgeschlossen. 42 Prozent der Patienten klagten vorher über einen chronischen Tinnitus beidseits, 31 Prozent rechts und 27 Prozent links. Etwa 10 Prozent dieser Patienten wohnen in der Nähe einer Mobilfunkbasisstation bzw. einer Starkstromanlage. 23 Prozent wissen nicht, ob sich in ihrer Wohnnähe Stationen dieser Art befinden und 68 Prozent gaben an, dass möglicherweise in ihrer direkten Umgebung eine solche Anlage nicht existiert.

Symptome: Beim Telefonieren mit dem Handy bzw. mit dem DECT-Telefon klagten 46 Prozent über eine Verschlechterung des Ohrgeräusches, unabhängig auf welchem Ohr der Tinnitus war bzw. auf welchem Ohr telefoniert wurde. 54 Prozent verspürten außerdem thermischen Einwirkungen wie zum Beispiel ein erwärmtes Ohr, leichte Nackensteifigkeit, aber keine Veränderung des Tinnitus.

Therapieempfehlung: Es wurde den Patienten empfohlen, ca. eine Woche auf den Gebrauch des Handys bzw. des DECT-Telefons zu verzichten und während dieser Zeit keine medikamentöse Therapie durchzuführen. Freiwillig führten dies 80 Patienten durch.

Ergebnisse: In einer anschließenden Nachuntersuchung zeigte sich, dass bei 66 Prozent dieser 80 Patienten der Tinnitus ohne jegliche weitere Therapie subjektiv deutlich besser geworden war bzw. kaum noch wahrnehmbar war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte: Kein Grund zur Corona-Panik - auch auf Reisen
Das Coronavirus bestimmt die Schlagzeilen. Doch wie gefährlich ist es tatsächlich? Muss ich deswegen eine Reise absagen? Ein Experte sagt: In aller Regel nicht.
Experte: Kein Grund zur Corona-Panik - auch auf Reisen
Influencerin rät: Ändert diese Sache an eurer Ernährung und ihr seid viel glücklicher
Was eine gesunde Ernährung angeht, scheiden sich die Geister: Denn oft macht eine rigorose Diät auch nicht wirklich glücklich. Eine Influencerin verrät ihren Trick.
Influencerin rät: Ändert diese Sache an eurer Ernährung und ihr seid viel glücklicher
Sie leiden unter Bluthochdruck? Ein bestimmter Tee lindert Ihre Beschwerden
Mit Bluthochdruck ist nicht zu spaßen. Offenbar hilft aber eine bestimmte Teesorte dabei, den erhöhten Blutdruck zu senken. Welcher das ist, erfahren Sie hier.
Sie leiden unter Bluthochdruck? Ein bestimmter Tee lindert Ihre Beschwerden
Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow stirbt an Speiseröhrenriss: Das steckt hinter der Diagnose
Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow verstarb mit nur 34 Jahren an einem Speiseröhrendurchbruch. Erfahren Sie hier, wie es zum Riss in der Speiseröhre kommen kann.
Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow stirbt an Speiseröhrenriss: Das steckt hinter der Diagnose

Kommentare