+
"Dickmachende Weichmacher": Hormonelle Schadstoffe können zu Fettleibigkeit und Diabetes führen

Studie: Weichmacher in Plastik machen dick

  • schließen

Bisphenol A, Weichmacher oder Flammschutzmittel sind überall. Diese gesundheitsschädlichen Chemikalien finden sich in Plastikspielzeug, PVC-Böden oder Konservendosen und sie machen dick.

Lesen Sie mehr:

Studie: Kindergärten mit Schadstoffen belastet

Weichmacher oder sogenannte hormonwirksame Schadstoffe gelangen durch die Atemluft, Haut oder Nahrung in den Körper. Und diese Chemikalien sind auch Schuld an Übergewicht und Diabetes. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine Studie der englischen Umweltorganisation ChemTrus.

Für eine große Ansicht aufs Foto klicken: "Dickmachende Weichmacher": Hormonelle Schadstoffe können zu Fettleibigkeit und Diabetes führen

Bis jetzt waren in erster Linie falsche Ernährung und Bewegungsmangel Hauptursachen für Diabetes und Fettleibigkeit. Doch die aktuelle Studie zeigt, dass hormonelle Schadstoffe einen wichtigen und bisher unterschätzen Anteil daran haben können, erklärt Professor Gilbert Schönfelder, Toxikologe am Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Charité Berlin. Bisher wurden diese Chemikalien vor allem mit Störungen der Sexualfunktionen in Verbindung gebracht. 
"Die Belastung mit Chemikalien wie Bisphenol A im Mutterleib hat bei Versuchstieren zu einer späteren Gewichtszunahme und einer erhöhten Insulinresistenz geführt. Damit besteht die Gefahr, dass beim Menschen Diabetes ausgelöst wird, sagt Sarah Häuser, Chemie-Expertin beim BUND.

Deswegen müssten gerade schwangere Frauen und Kinder vor diesen Chemikalien geschützt werden. Die Experten fordern die Bundesregierung zum Handeln auf. In Alltagsprodukten wie Plastikspielzeug, Elektrogeräten, PVC-Böden und Konservendosen sind die genannten Chemikalien enthalten.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mallorca-Urlaub: Wer folgende "Delikatesse" isst, riskiert Infektion gefährlichem Parasiten
Mallorca - die Trauminsel der Deutschen. Doch die Urlaubsfreuden werden derzeit getrübt, weil ein gefährlicher Parasit gefunden wurde. So vermeiden Sie eine …
Mallorca-Urlaub: Wer folgende "Delikatesse" isst, riskiert Infektion gefährlichem Parasiten
"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft
Kleine dunkle Pünktchen nach der Rasur an den Beinen - ein Phänomen, mit dem viele Frauen kämpfen. Liegt es an den Klingen? Oder an häufiger Rasur? Wir geben Antworten.
"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft
Mädchen (4) hat Kopfweh - Tage später liegt es im Koma: Dieser tragische Grund steckt dahinter
Die Horrorvorstellung aller Eltern: Ihr Kind zeigt harmlose Symptome, die schließlich lebensgefährlich werden. Für die kleine Evie endete es sogar tödlich.
Mädchen (4) hat Kopfweh - Tage später liegt es im Koma: Dieser tragische Grund steckt dahinter
Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis
Der US-Amerikaner William Bennett genoss seinen Urlaub in Florida - inklusive ausgiebigen Strandtagen. Doch das Plantschen im Meer endete für den Familienvater tragisch.
Killer-Bakterien: 66-Jähriger geht baden - 48 Stunden später wird ihm das zum Verhängnis

Kommentare