+
"Dickmachende Weichmacher": Hormonelle Schadstoffe können zu Fettleibigkeit und Diabetes führen

Studie: Weichmacher in Plastik machen dick

  • schließen

Bisphenol A, Weichmacher oder Flammschutzmittel sind überall. Diese gesundheitsschädlichen Chemikalien finden sich in Plastikspielzeug, PVC-Böden oder Konservendosen und sie machen dick.

Lesen Sie mehr:

Studie: Kindergärten mit Schadstoffen belastet

Weichmacher oder sogenannte hormonwirksame Schadstoffe gelangen durch die Atemluft, Haut oder Nahrung in den Körper. Und diese Chemikalien sind auch Schuld an Übergewicht und Diabetes. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine Studie der englischen Umweltorganisation ChemTrus.

Für eine große Ansicht aufs Foto klicken: "Dickmachende Weichmacher": Hormonelle Schadstoffe können zu Fettleibigkeit und Diabetes führen

Bis jetzt waren in erster Linie falsche Ernährung und Bewegungsmangel Hauptursachen für Diabetes und Fettleibigkeit. Doch die aktuelle Studie zeigt, dass hormonelle Schadstoffe einen wichtigen und bisher unterschätzen Anteil daran haben können, erklärt Professor Gilbert Schönfelder, Toxikologe am Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Charité Berlin. Bisher wurden diese Chemikalien vor allem mit Störungen der Sexualfunktionen in Verbindung gebracht. 
"Die Belastung mit Chemikalien wie Bisphenol A im Mutterleib hat bei Versuchstieren zu einer späteren Gewichtszunahme und einer erhöhten Insulinresistenz geführt. Damit besteht die Gefahr, dass beim Menschen Diabetes ausgelöst wird, sagt Sarah Häuser, Chemie-Expertin beim BUND.

Deswegen müssten gerade schwangere Frauen und Kinder vor diesen Chemikalien geschützt werden. Die Experten fordern die Bundesregierung zum Handeln auf. In Alltagsprodukten wie Plastikspielzeug, Elektrogeräten, PVC-Böden und Konservendosen sind die genannten Chemikalien enthalten.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund
Wer abnehmen möchte, verzichtet oft auf Süßes, Fast Food oder Alkohol. Schließlich gelten sie als Kalorienbomben. Doch letzteres kann sogar beim Abnehmen helfen.
Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Rick La Flare wog fast 230 Kilogramm. Als seine Gesundheit in Gefahr ist, entschließt er sich, sein Leben radikal zu ändern. Mit weitreichenden Folgen.
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Spülen Sie nach dem Toilettengang erst, wenn der Klodeckel geschlossen ist? Wenn nicht, tun Sie es wahrscheinlich, wenn Sie das gelesen haben.
Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen
Es ist die häufigste Stoffwechselerkrankung unter Kindern und Jugendlichen: Typ-1-Diabetes tritt meist völlig überraschend auf. Europaweit sollen jetzt …
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen

Kommentare