Tausenden Patienten drohen Probleme mit ihrer künstlichen Hüfte

Berlin - Im Streit über die Haltbarkeit von Hüftprothesen hat der Berliner Anwalt Jörg Heynemann Strafanzeige gegen den Hersteller DePuy gestellt.

Das meldete das Magazin “Der Spiegel“ am Samstag vorab. Möglicherweise müssten sich bis zu 5.500 Menschen in Deutschland erneut operieren lassen, weil die Prothesen der Firma vorzeitig kaputt gingen.

Das Tochterunternehmen der Firma Johnson & Johnson habe das künstliche Hüftgelenk im September 2010 vom Markt genommen, nachdem in anderen Ländern ungewöhnlich viele Patienten Beschwerden gehabt hätten.

In Deutschland wüssten viele Patienten noch nichts von den drohenden Problemen, weil es kein zentrales Prothesenregister gebe. Die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) wolle nun einen neuen Vorstoß für ein solches Register unternehmen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund
Wer abnehmen möchte, verzichtet oft auf Süßes, Fast Food oder Alkohol. Schließlich gelten sie als Kalorienbomben. Doch letzteres kann sogar beim Abnehmen helfen.
Dieser Alkohol soll schlank machen - aus verblüffendem Grund
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Rick La Flare wog fast 230 Kilogramm. Als seine Gesundheit in Gefahr ist, entschließt er sich, sein Leben radikal zu ändern. Mit weitreichenden Folgen.
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Spülen Sie nach dem Toilettengang erst, wenn der Klodeckel geschlossen ist? Wenn nicht, tun Sie es wahrscheinlich, wenn Sie das gelesen haben.
Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen
Es ist die häufigste Stoffwechselerkrankung unter Kindern und Jugendlichen: Typ-1-Diabetes tritt meist völlig überraschend auf. Europaweit sollen jetzt …
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen

Kommentare