+
Bekommen Sie oft Lob von ihrem Chef?

Wird Ihre Arbeit wertgeschätzt?

München - Das Arbeitsleben ist oft belastend, sei es wegen der Kollegen oder gar wegen des Chefs. Doch wer Anerkennung und Lob erfährt, dem fällt vieles leichter. Machen Sie den Test: Wird Ihre Arbeit wertgeschätzt?

Glücklich sind die, die mit einer Berufung ihr Geld verdienen. Die anderen machen einen Job. Damit sind sie immer noch besser dran als jene, die keinen Job haben. Aber auch ein Leben in der Job-Welt kann belastend werden. Vor allem dann, wenn Kollegen oder Chefs erbrachte Leistungen nicht würdigen. Bleibt die Wertschätzung von Arbeit aus, erhöht sich für den Einzelnen das Risiko, sich ausgegrenzt und schikaniert zu fühlen. Ein psychisches Ungleichgewicht ist die Folge, welches mitunter zu derzeit öffentlich viel beachteten Phänomenen wie Stress, Burnout, Depressionen führen kann. Machen Sie deshalb hier in der tz den Test: Werden Sie im Job ausreichend geschätzt?

Respekt im Job

Im Folgenden schildern wir Ihnen elf Szenen. Bitte entscheiden Sie, wie typisch die geschilderte Szene für Sie ist. Ein Beispiel:

Ich brauche immer jemanden, der für mich da ist.

  • Sehr oft (3 Punkte)
  • Manchmal (1 Punkt)
  • Eher selten (0 Punkte)

Wählen Sie das Ihnen entsprechende Verhalten aus. Beantworten Sie bitte zunächst alle elf Fragen. Addieren Sie danach die Punktzahlen, die hinter Ihren jeweiligen Antworten stehen. Ihre Wertschätzung im Job können Sie anhand dieser Summe unter dem Test ablesen.

1. Wenn mein Chef mich um meine Meinung zu einem Projekt bittet, dann will er eigentlich nur meine Zustimmung.

  • Stimmt (0 Pkt)
  • Vielleicht (1 Pkt)
  • Mein Chef interessiert sich tatsächlich für meine Sicht der Dinge. (3 Pkt)

2. Ich habe das Gefühl, dass meine Kollegen mir gegenüber nur freundlich sind, um mich dann beim Chef hinzuhängen.

  • Stimmt - die meisten (0 Pkt)
  • Der eine oder andere vielleicht (1 Pkt)
  • Ich denke, ich kann mit meinen Kollegen offen reden. (3 Pkt)

3. Mein Partner interessiert sich für das, was ich in der Arbeit tue.

  • In Maßen (2 Pkt)
  • Sehr sogar (3 Pkt)
  • Wir sprechen nicht über den Job. (0 Pkt)

4. Mein Chef hat mich in den vergangenen vier Wochen gelobt.

  • Mehr als drei Mal (3 Pkt)
  • Mehr als zwei Mal (1 Pkt)
  • Weniger als zwei Mal (0 Pkt)

5. Ich gehe alleine in die Mittagspause.

  • Kommt vor (2 Pkt)
  • Meistens (0 Pkt)
  • Nein, nur äußerst selten (3 Pkt)

6. Ich habe das Gefühl, es kommt in meinem Job nicht immer auf Leistung an.

  • Stimmt (0 Pkt)
  • Vielleicht (2 Pkt)
  • Leistung wird honoriert - kein Zweifel. (3 Pkt)

7. In meiner Firma werden Entscheidungen über meinen Kopf hinweg getroffen.

  • Nein, ich fühle mich meist eingebunden. (3 Pkt)
  • Kommt vor (1 Pkt)
  • Leider ja (0 Pkt)

8. Mit dem Chef kommt es oft zu Spannungen, aber unter den Kollegen gibt es einen großen Zusammenhalt.

  • Niemand traut dem anderen über den Weg (0 Pkt)
  • Stimmt, unter uns Kollegen ist die Stimmung meist ausgezeichnet. (1 Pkt)
  • Zwischen Führung und Belegschaft herrscht Offenheit. (3 Pkt)

9. Ich frage mich, warum ich die Aufgaben erledigen muss, die keiner machen will.

  • Stimmt (0 Pkt)
  • Manchmal (2 Pkt)
  • Meine Aufgaben machen mir Spaß. (3 Pkt)

10. Ich bin die Stimmungskanone in der Firma.

  • Stimmt (0 Pkt)
  • Nicht immer (2 Pkt)
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen (3 Pkt)

11. Mein Chef denkt nur an seine eigene Karriere.

  • Stimmt (0 Pkt)
  • Sieht manchmal so aus (2 Pkt)
  • Mein Chef unterstützt mich, wo er kann. (3 Pkt)

Auswertung: Wertschätzung im Job

0 bis 9 Punkte

Es sieht so aus, als ob Ihre Leistung in Ihrer Firma nicht wirklich gewürdigt wird. Sie können aber nur von einem Menschen zwingend Anerkennung und Wertschätzung fordern: von sich selbst! Wenn Sie sich aufrichtig selbst wertschätzen, werden Sie sehen, dass die fehlende Fremdwertschätzung von Kollegen und Chefs nicht mehr so wichtig ist.

10 bis 21 Punkte

Wie bei vielen ist auch Ihr Leben kein Wunschkonzert. So kommt es in Ihrem Job ab und an zu Spannungen mit Kollegen und Chefs. Auch weil diese es an Anerkennung fehlen lassen. Für Sie entsteht so mitunter der Eindruck, es herrsche Ungerechtigkeit in Ihrer Firma. Treten Sie diesem Gefühl beherzt entgegen. Sie sind selbstbewusst genug, um mehr Wertschätzung Ihrer Arbeit einzufordern.

22 bis 33 Punkte

Wenn Sie anderen von Ihrem Job erzählen, halten diese Sie für einen Glückspilz. Stimmt schon - für Sie läuft es in der Firma gut, Ihre Kollegen und Vorgesetzten schätzen Ihre Arbeit. Dieser Umstand hat aber tatsächlich weniger mit Glück, als mit Ihnen selbst zu tun. Sie haben die Gabe, im richtigen Augenblick, das für Sie Richtige zu tun. Und das zahlt sich auf Dauer nicht nur im Job aus.

Hinweis: Der vorliegende Test gibt Ihnen einen Anhaltspunkt, wie sehr Sie Ihr Alltag beansprucht. Wir geben Ihnen hier auch ganz bewusst nur einen Denkanstoß für eine Verhaltensänderung. ALLERDINGS kann diese Seite keine ärztliche oder psychologische Diagnose und Beratung ersetzen. Sollten Sie bei der Beantwortung der Fragen zu dem Schluss kommen, dass Ihnen Ihr Alltag zu viel wird, raten wir Ihnen dringend an, Ihren Hausarzt aufzusuchen.

Stefan Alsbach

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare