+
Viele Impfungen müssen im Laufe der Jahre aufgefrischt werden.

Tetanus: Auffrischung nicht vergessen!

Berlin - Auch Erwachsene sollten ihren Impfschutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus) regelmäßig auffrischen lassen.

„Tetanus ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Bakterien der Art Clostridium tetani ausgelöst wird. Deren äußerst widerstandsfähige Sporen kommen nahezu überall vor - auch im Straßenstaub oder in der Gartenerde“, warnt Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbands Deutscher Internisten (BDI). Die Sporen können über kleinste Hautrisse oder Wunden in den Körper eindringen, wo sie Giftstoffe absondern, die vor allem muskelsteuernde Nervenzellen, aber auch Herzzellen schädigen, und dadurch die typischen Lähmungen und Muskelkrämpfe verursachen.

Die meisten Menschen werden im Kindes- oder Jugendalter gegen Tetanus geimpft. Dieser Impfschutz ist etwa zehn Jahre lang wirksam und muss dann aufgefrischt werden. „Diese Auffrischung wird gerade von Erwachsenen, die als Kinder alle empfohlenen Impfungen erhalten haben und sich somit in Sicherheit wiegen, gerne vergessen“, gibt Wesiack zu bedenken.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, besonders Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten  jeweils zehn Jahre nach der letzten vorangegangenen Impfung aufzufrischen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären
Im Alter werden die Augen schwächer, das ist vielen klar. Hinnehmen muss man es allerdings nicht. Im Gegenteil: Sieht jemand zum Beispiel Dinge verzerrt, kann dahinter …
Probleme beim Lesen der Armbanduhr: Augenkrankheit abklären
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Vor dem Start der Grippe-Saison Anfang Oktober hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zum Impfen aufgerufen.
Grippe-Saison steht bevor - Ministerin ruft zum Impfen auf
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Wer Kopfschmerzen hat, greift oftmals zu Aspirin. Doch Forscher haben nun eine neue Wirkung entdeckt: Der Wirkstoff ist auch gut fürs Herz.
Diese Wirkung von Aspirin hätten Sie sicher nicht vermutet
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Die Krebsneuerkrankungen steigen mit jedem Jahr. Doch manche sind, wenn sie früh erkannt werden, erfolgreich zu behandeln. Achten Sie daher auf folgende Warnzeichen.
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig

Kommentare