+
Viele Impfungen müssen im Laufe der Jahre aufgefrischt werden.

Tetanus: Auffrischung nicht vergessen!

Berlin - Auch Erwachsene sollten ihren Impfschutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus) regelmäßig auffrischen lassen.

„Tetanus ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Bakterien der Art Clostridium tetani ausgelöst wird. Deren äußerst widerstandsfähige Sporen kommen nahezu überall vor - auch im Straßenstaub oder in der Gartenerde“, warnt Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbands Deutscher Internisten (BDI). Die Sporen können über kleinste Hautrisse oder Wunden in den Körper eindringen, wo sie Giftstoffe absondern, die vor allem muskelsteuernde Nervenzellen, aber auch Herzzellen schädigen, und dadurch die typischen Lähmungen und Muskelkrämpfe verursachen.

Die meisten Menschen werden im Kindes- oder Jugendalter gegen Tetanus geimpft. Dieser Impfschutz ist etwa zehn Jahre lang wirksam und muss dann aufgefrischt werden. „Diese Auffrischung wird gerade von Erwachsenen, die als Kinder alle empfohlenen Impfungen erhalten haben und sich somit in Sicherheit wiegen, gerne vergessen“, gibt Wesiack zu bedenken.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, besonders Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten  jeweils zehn Jahre nach der letzten vorangegangenen Impfung aufzufrischen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Was hilft dem Zappelphilipp?
Ist ein Kind nur etwas hibbelig und unkonzentriert - oder leidet es an ADHS - dem Zappelphilipp-Syndrom? Diese Frage zu entscheiden, ist selbst für Experten nicht …
Was hilft dem Zappelphilipp?
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Cheyne Kobzoff war übergewichtig und Alkoholiker. Als er in Depressionen rutscht, entscheidet er sich für einen kalten Entzug. Mit erstaunlichen Folgen.
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn
Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs …
Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.