1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Toblerone-Tunnel: Deshalb sollten Sie dem Schönheitstrend nicht nacheifern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Toblerone steht nicht nur für die wohl berühmteste Schweizer Schokolade, sondern auch für einen fraglichen Schönheitstrend.
Toblerone steht nicht nur für die wohl berühmteste Schweizer Schokolade, sondern auch für einen fraglichen Schönheitstrend. © Andy Rain/dpa

Nach dem Thigh-Gap - ein durchgängiger Freiraum zwischen beiden Oberschenkeln - war in diesem Jahr der Toblerone-Tunnel angesagt. Doch dieser kann fatale Folgen haben.

Stars und Sternchen auf Instagram machen es vor: Nur in Bikini oder Höschen posieren sie vor der Kamera - bevorzugt von hinten. Zu sehen ist nicht nur ein wohlgeformter Po, sondern auch eine kleine, dreieckige Lücke zwischen den Oberschenkeln und dem Intimbereich. Sie sollte dabei so groß sein, dass ein Stück Toblerone dazwischen passt. Wieder ein fragwürdiger Trend, der unheilvolle Folgen haben kann, meint Psychotherapeutin Harriet Vrana.

Toblerone-Tunnel: Schnell abnehmen um jeden Preis?

Die Fachfrau sagte dem Portal netmoms: "Um so auszuschauen, muss man sich eigentlich krank machen". Damit meint sie die Hungerkuren, die viele Frauen in Kauf nehmen, um dem Trend nachzueifern. Im schlimmsten Fall würde sich eine Bulimie oder andere Essstörung entwickeln.

Das Problematische an der Sache: Ein Trend kommt und geht - und das oft in kurzen Abständen. Wer also "en vogue" sein möchte, muss schnell sein. Bezogen auf den Körper ist das nicht selten gesundheitsschädlich. Wer sich etwa einen Toblerone-Tunnel "zulegen" und deshalb den Umfang seiner Oberschenkel verringern will, könnte in Versuchung geraten, zu schnell abzunehmen. 

Sie möchten gesund und schnell abnehmen? Was Sie dabei beachten sollten.

Schönheitstrends wie Toblerone-Tunnel machen Druck

Therapeutin Vrana sieht ein weitere Gefahr darin, dass die Fülle an Toblerone-Tunnel-Fotos in sozialen Netzwerken wie Instagram vor allem junge Mädchen unter Druck setzen könnte. "Es sollte nicht das Ziel von öffentlichen Medien sein, junge Leute dahin zu locken, wo es ungesund ist", so Vrana.

Die "A4-Taille", bei welcher die Taille nur so breit sein darf wie ein DIN-A4-Blatt oder die "Ab Crack", der die Linie in der Mitte eines sehr durchtrainierten Bauches meint: Ungesunde Schönheitsideale sind nicht auszurotten. Es bleibt nur zu hoffen, dass das Jahr 2019 gesündere Trends bereit hält - und mehr Menschen, die Fragliche aufs Korn nehmen:

Das könnte Sie auch interessieren: So viel essen, wie Sie wollen - und dabei auch noch sechs Kilo abnehmen.

jg/glomex

Auch interessant

Kommentare