Tödliche Nebenwirkung: Bayer stoppt Pille

Paris - Wegen fataler Nebenwirkungen, die möglicherweise tödlich sein können, nimmt der Chemie-Konzern Bayer in Frankreich ein Akne-Medikament vom Markt, das häufig als Anti-Baby-Pille verordnet wird.

Bei der Pille mit dem Namen "Diane 35" von Bayer wird in Frankreich jetzt die  Notbremse gezogen. Wegen möglichen tödlichen Nebenwirkungen wird das Präparat verboten. Allerdings darf "Diane 35" noch eine Zeitlang über den Ladentisch gehen. Erst in drei Monaten wird das Verbot wirksam werden. Dies kündigte die Arzneimittelaufsichtsbehörde ANSM am Mittwoch in Paris an.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtsmonat hat Einfluss auf die spätere Krankheitsgeschichte
Der Geburtsmonat bestimmt über das Leben - zumindest war das bei Horoskopen bisher so. Doch laut Forschern entscheidet er auch über bestimmte Krankheitsrisiken.
Geburtsmonat hat Einfluss auf die spätere Krankheitsgeschichte
Achtung! Diese Pflanze sorgt im Sommer für schwere Verbrennungen
Besonders im Sommer entfaltet der Riesen-Bärenklau seine giftige Wirkung. Berührungen mit der Pflanze sorgen dann für schwere Verbrennungen.
Achtung! Diese Pflanze sorgt im Sommer für schwere Verbrennungen
Das bedeuten die Farben in Zahnpasta wirklich
Zahnpasta gibt es in zahlreichen Farben und Variationen - doch macht es wirklich einen Unterschied, ob sie blau, rot oder weiß ist?
Das bedeuten die Farben in Zahnpasta wirklich
Vier Gründe, weshalb Ihr Kind schon früh in die Kita sollte
Schadet es, wenn mein Kind mit einem Jahr schon in eine Kita kommt? Experten sagen nein – es profitiert davon sogar. Und zwar in mehrfacher Hinsicht.
Vier Gründe, weshalb Ihr Kind schon früh in die Kita sollte

Kommentare