+
Experten raten, den weiblichen Intimbereich einmal täglich nur mit klarem, warmen Wasser zu reinigen. Foto: Oliver Berg

Falsche Pflege

Übertriebene Intimhygiene begünstigt Pilzinfektionen

Die Werbung preist immer neue Waschgels und Seifen an: Doch speziell dem weiblichen Intimbereich kann zu viel Pflege schaden. Überhaupt, brauchten Frauen und Mädchen all das gar nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Waschlotionen, Sprays, Spülungen - in Drogerien finden sich allerhand Produkte für die weibliche Intimhygiene. Tatsächlich reinigt sich die Scheide aber von selbst.

Kommt ihre Flora durch zu viel Pflege durcheinander, können sich Krankheitserreger wie Pilze leichter breitmachen. Frauen sollten lediglich den äußeren Intimbereich ein Mal am Tag mit klarem, lauwarmem Wasser säubern. Das rät die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte".

Haben Frauen häufig mit Pilzerkrankungen oder Entzündungen zu kämpfen, sollten sie keine Slips aus synthetischem Material und möglichst auch keine Slipeinlagen tragen. Sonst staut sich die Wärme, was wiederum Pilzerkrankungen fördern kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Anzeichen: So einfach erkennen Sie, ob Ihr Herz gesund ist
Die häufigste Todesursache in Deutschland: Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Das Herz kann aber geschützt werden, wenn man Warnzeichen früh …
Vier Anzeichen: So einfach erkennen Sie, ob Ihr Herz gesund ist
Morgens oder abends? Diese Uhrzeit ist perfekt für Sport
Die einen gehen gerne morgens laufen, die anderen abends: Doch wann ist die beste Zeit, Sport zu treiben? Forscher empfehlen eine ganz bestimmte Uhrzeit.
Morgens oder abends? Diese Uhrzeit ist perfekt für Sport
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Fast sechs Wochen ohne jeglichen Zucker, wie wirkt sich das auf den Körper aus? Eine Frau wagte den Selbstversuch - und kämpfte danach mit negativen Folgen.
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Erhitzen schützt vor Kreuzallergien
Pollen-Allergiker haben oft auch Probleme mit bestimmten Lebensmitteln. Äpfel und Nüsse zum Beispiel können für sie unverträgliche Allergene enthalten. Völlig tabu sind …
Erhitzen schützt vor Kreuzallergien

Kommentare