Zwei Männer legen ihr Hände unter eine UV-C-Lampe (Symbolbild).
+
Egal ob Hände, Luft oder den Boden: UV-C-Lampen sollen Viren und Bakterien bekämpfen (Symbolbild).

Gefährliche Nebenwirkungen

UV-C-Lampen zur Bekämpfung von Bakterien und Viren: Vorsicht, es drohen Reizungen der Haut und Augen

  • vonLaura Knops
    schließen

UV-C-Lampen sollen Oberflächen von Viren und Bakterien befreien. Doch die UV-C-Bestrahlung scheint der Gesundheit vielmehr zu schaden, als das sie vor Krankheiten schützt.

München – UV-C-Lampen sollen ein wirksames Mittel zur Abtötung von Bakterien und Viren sein. Professionelle UV-C-Lampen werden daher sowohl in Krankenhäusern als auch in Lebensmittelbetrieben und Flughäfen eingesetzt. Doch vor allem offen verbaute UV-C-Leuchten bergen ein Gesundheitsrisiko. Davor warnt der TÜV Süd. So sind die UV-C-Lampen keinesfalls für den häuslichen Gebrauch geeignet. Denn gelangen die UV-C-Leuchten in die Hände von Privatpersonen, drohen unangenehme Nebenwirkungen.

Das bläuliche Licht der UV-C-Lampen ist für das menschliche Auge nur schwer einzuschätzen*. Bei falscher Bedienung können die Strahlen laut den Experten die Augen und Haut nachhaltig schädigen. Besser geeignet sind Produkte in geschlossenen, festen Gehäusen. Diese gelten laut den TÜV-Süd-Experten als unbedenklich und können zudem sehr wirksam sein. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare