+
Verheiratete haben weniger Angst vor dem Alt

Verheiratete haben weniger Angst vor dem Alter

Nürnberg/Bonn - Hinter jedem Eheglück steckt wohl ein Geheimnis. Und laut einer Umfrage hat sogar schon der Trauschein eine Wirkung.

Verheiratete haben einer Umfrage zufolge weniger Angst vor dem Alter als Single oder unverheiratete Paare. Altersarmut befürchten beispielsweise nur 31 Prozent der in einer Ehe lebenden Männer und Frauen; dagegen liege dieser Anteil bei Menschen, die in eheloser Partnerschaft zusammenleben, bei 42 Prozent. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der Zürich Gruppe Deutschland hervor. Die GfK hatte dazu 1000 Männer und Frauen befragt.

Lesen Sie mehr:

Selbstmitleid hilft bei Scheidungsschmerz

Studie: Frauen werden nach der Hochzeit dicker

Der Umfrage zufolge scheint der Trauschein auch mehr emotionale Sicherheit für den Lebensabend zu schaffen. Nur knapp 29 Prozent der Verheirateten fürchteten sich vor Einsamkeit im Alter. Bei unverheirateten Paaren seien es mehr als 43 Prozent und damit ähnlich viele wie unter Ledigen und getrennt lebenden.

Die besten Orte für einen Heiratsantrag

Die besten Orte für einen Heiratsantrag

Jeder Dritte Befragte will mindestens 90 Jahre alt werden, knapp 16 Prozent hält sogar ein Alter von mehr als 100 Jahren für erstrebenswert. Dennoch verbinden viele der befragten Bundesbürger Ängste mit dem Altwerden. So fürchten sich acht von zehn Befragte vor Krankheiten im Alter. 44 Prozent sorgen sich, sie könnten im fortgeschrittenen Alter ihren Kindern oder Verwandten wegen Krankheiten oder Gebrechlichkeiten zur Last fallen. 41 Prozent treibt die Sorge um, sie könnten als betagte Senioren ihre Lebensfreude verlieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arzt bis Apotheke: Neue Regeln für Patienten ab 2020
Ein neues Jahr bringt viele neue Gesetze und Regelungen - auch beim Gang zum Arzt oder in die Apotheke. Gut daran: Vieles soll einfacher werden 2020. Und manches sogar …
Arzt bis Apotheke: Neue Regeln für Patienten ab 2020
Weißes und schwarzes Baby: Diese Zwillinge ziehen alle Blicke auf sich
Typisch für Zwillinge: Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Selbst zweieiige Paare gleichen sich in den Grundzügen. Nicht so ein Zwillingspaar aus Nigeria - das …
Weißes und schwarzes Baby: Diese Zwillinge ziehen alle Blicke auf sich
Warnung vor giftigen Mandarinen: Spritzmittel hat fatalen Effekt auf das Gehirn
Vor allem zu Weihnachten stehen sie wieder hoch im Kurs: Mandarinen und Orangen. Beim Kauf sollten Sie eine Sache unbedingt berücksichtigen - sonst drohen …
Warnung vor giftigen Mandarinen: Spritzmittel hat fatalen Effekt auf das Gehirn
Mysteriöses Suchtverhalten: Diese drei Gewohnheiten stufen Psychologen als krankhaft ein
Jeder hat Macken. Die meisten sind harmlos, es gibt allerdings Gewohnheiten, die nicht normal sind, sondern krankhaft. Etwa folgende Suchtkrankheiten.
Mysteriöses Suchtverhalten: Diese drei Gewohnheiten stufen Psychologen als krankhaft ein

Kommentare