Krankheit im Urlaub nicht gemeldet

Versicherung muss nicht zahlen

München - Wer im Ausland erkrankt und die Notrufzentrale der Versicherung nicht verständigt, muss beweisen, woran er erkrankt ist und dass die Behandlung notwendig war.

Das hat das Amtsgericht München entschieden. Ein Mann hatte eine Münchner Versicherung verklagt, weil sie eine Krankenhausrechnung über 3265 Euro nicht bezahlen wollte. Er lag 2010 im Urlaub in Kamerun eine Woche wegen Magenbeschwerden im Krankenhaus, konnte aber weder Arztbrief noch Laborbefunde oder Ultraschallbilder vorlegen. Das Gericht gab der Versicherung recht.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Low-Carb verspricht, in nur wenigen Wochen viele Pfunde purzeln zu lassen. Hollywoodstars und Fitnessgurus schwören darauf. Doch stimmt das?
Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler

Kommentare