+
Viel Sitzen erhöht Risiko einer Lungenembolie

Sitzen erhöht Risiko einer Lungenembolie

Werne - 41 Stunden Sitzen in der Freizeit sind schon zu viel: Die mangelnde Bewegung erhöht das Risiko einer Lungenembolie deutlich. Vor allem Frauen sind gefährdet.

Wenig Bewegung und langes Sitzen erhöht das Risiko einer Lungenembolie deutlich.

Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DPG) in Werne aufmerksam. Sie beruft sich auf eine Untersuchung unter knapp 70.000 Krankenschwestern. Demnach entwickeln Frauen, die außerhalb der Arbeit mehr als 41 Stunden pro Woche sitzend verbringen, doppelt so häufig eine Lungenembolie wie Frauen, die in der Freizeit weniger als 10 Stunden pro Woche sitzen.

Mangelnde Bewegung sei einer der Hauptursachen für die Bildung eines Blutpfropfes, der die Lungengefäße verstopfen kann, erklären die Mediziner. Das gelte unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Alter, Rauchen und Übergewicht.

Eine Lungenembolie tritt häufig zusammen mit einer tiefen Beinvenenthrombose auf, die durch langes Sitzen im Flugzeug oder im Auto entstehen kann. Erste Symptome sind der DPG zufolge akute Luftnot, Schmerzen in der Brust und ein beschleunigter Herzschlag. Dann muss sofort ein Notarzt gerufen werden - jede Lungenembolie sei potenziell lebensgefährlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare