Höchster Stand seit 2002

2013: Viele Münchner an Masern erkrankt

Erlangen - 786 Menschen hatten im vergangenen Jahr die Masern - so viel wie seit 2002 nicht mehr. Am häufigsten erwischte es Menschen in Oberbayern.

Auf den höchsten Stand seit 2002 sind die Masern-Erkrankungen in Bayern vergangenes Jahr gestiegen. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag in Erlangen mit. Im Vergleich zum Jahr 2012 verzehnfachten sich die Fallzahlen. Allerdings schwankt die Zahl von Jahr zu Jahr stark.

Der regionale Schwerpunkt der Masern-Erkrankungen lag 2013 in Oberbayern. „Dort sind die wenigsten Menschen gegen Masern geimpft“, berichtete eine LGL-Sprecherin. Neben München sei Landsberg am Lech stark betroffen gewesen. Dort seien die Masern in einer Schule ausgebrochen und hätten sich unter der Schülern rasch ausgebreitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau wird beim Schwimmen bewusstlos - aus rätselhaftem Grund
Plötzlich geht die Frau mitten im Hallenbad unter – es gab keine Vorzeichen. Was danach diagnostiziert, klingt unglaublich.
Frau wird beim Schwimmen bewusstlos - aus rätselhaftem Grund
Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Wer abnehmen möchte, muss auch Sport treiben, damit Kalorien und Fett verbrannt werden. Doch wann ist es am effektivsten?
Wussten Sie's? Das ist die beste Zeit für Sport
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Der Kaffee steht im Kühlschrank, die Milch in der Kaffeemaschine: Erkrankt jemand an Demenz, ist das für Angehörige eine Herausforderung. Ehrenamtliche Demenzbegleiter …
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Eltern sollten wachsam sein für typische Anzeichen einer Gehirnerschütterung. Ist ihr Kind betroffen, darf es zwar recht bald wieder zur Schule - allerdings mit …
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule

Kommentare