+
Magenschmerzen können auf eine Gastritis hindeuten.

Gesundheit

Völlegefühl und Magenschmerzen: Signale für eine Gastritis

Eine entzündete Magenschleimhaut ist eine unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit. Die Signale des Körpers sollten Betroffene richtig und auch rechtzeitig deuten. Denn zu lange darf ein Besuch beim Arzt in dem Fall nicht aufgeschoben werden.

Magenschmerzen, Völlegefühl oder ein aufgeblähter Bauch können Anzeichen für eine Magenschleimhautentzündung sein. Betroffene sollten die Beschwerden vom Arzt abklären lassen.

Neben Magenschmerzen können auch Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen oder Appetitlosigkeit auf die sogenannte Gastritis hindeuten. Darauf weist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hin. Betroffene sollten einen Arzt aufsuchen. Denn dauert die Entzündung länger an, sind Magengeschwüre oder Verletzungen der Magenwand mögliche Folgen, so das Institut auf seiner Patienteninformationsseite.

Ausgelöst wird die Gastritis unter anderem durch bestimmte Bakterien (Helicobacter-pylori-Bakterien). Diese stören die Regulation der Magensäureproduktion, und es kommt zu einer Übersäuerung. Die Bakterien verbreiten sich etwa über Speichel, Erbrochenes, Stuhl, Trinkwasser oder Nahrungsmittel. Vermutlich stecken sich laut dem Portal viele schon in der Kindheit an, bekommen aber nicht zwangsläufig eine Gastritis. Auch die Einnahme bestimmter entzündungshemmender Schmerzmedikamente (Nicht-steroidale Antirheumatika, NSAR) können zu einer Entzündung der Magenschleimhaut führen. Wer diese Mittel nur kurz einnimmt, hat in der Regel nichts zu befürchten, über einen längeren Zeitraum können sie die Schutzfunktion der Magenschleimhaut stören und sie anfälliger machen.

Auch übermäßiger Alkoholkonsum kann zu einer Gastritis führen. Rauchen, Stress und stark fett- oder zuckerhaltige sowie scharfe Speisen können die Beschwerden einer Gastritis verstärken. Betroffenen kann es helfen, den Lebensstil zu ändern: Nicht rauchen, auf Alkohol verzichten, die Ernährung umstellen und für mehr Entspannung sorgen. Wenn das nicht ausreicht, kommen säurehemmende Medikamente zum Einsatz. Wird die Gastritis durch Bakterien ausgelöst, bekommen Betroffene zusätzlich Antibiotika.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Ein Schauspieler, der sieben Minuten nach einem Herzstillstand von Medizinern wieder zum Leben erweckt wurde, hat nun das "Leben nach dem Tod" gemalt.
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Medikamente bei Hitze niemals im Auto liegen lassen
Arzneimittel können unter Hitzeinwirkung ihre Wirkung verlieren. Sie sollten deshalb nie längere Zeit im Auto gelagert werden. Für manche Medikamente ist eine Kühltasche …
Medikamente bei Hitze niemals im Auto liegen lassen
Wann Sie bei Mundgeruch sofort einen Arzt aufsuchen sollten
Lecker essen gewesen, Knoblauch und Zwiebeln verputzt und schon ist er da: der Mundgeruch. In diesen Fällen kein Wunder. Manchmal aber hat Mundgeruch andere Ursachen.
Wann Sie bei Mundgeruch sofort einen Arzt aufsuchen sollten
Mit Therapiehunden traumatisierten Soldaten helfen
Ein geplantes Projekt in Mecklenburg-Vorpommern soll traumatisierten Soldaten dabei helfen, den Alltag zu bewältigen. Was Menschen mit anderen Behandlungsmethoden zuvor …
Mit Therapiehunden traumatisierten Soldaten helfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.