+

Studie zu H7N9-Virus

Vogelgrippe kann sich durch die Luft verbreiten

Peking - Der potenziell tödliche Vogelgrippevirus H7N9, der schon 36 Menschenleben gekostet hat, ist auch in der Luft übertragbar. Das ergab eine aktuelle Studie.

Das Vogelgrippevirus H7N9 kann sich laut einer Studie auch in begrenzten Fällen über die Luft verbreiten. Das fand ein Forscherteam bei Tierversuchen heraus. Beim direkten Kontakt zwischen Frettchen sei der Erreger übertragen worden und weniger effektiv sogar über die Luft, schrieben die Wissenschaftler in einem Artikel für das Journal „Science Express“. Schweine infizierten sich zwar auch mit dem Erreger, konnten ihn aber nicht weitergeben. Bisher starben laut Weltgesundheitsorganisation WHO 36 Menschen an H7N9 bei 131 Infektionen. Seit dem 8. Mai wurden keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Herzpatienten müssen beim Sporttreiben meist sehr vorsichtig sein und dürfen das Organ nicht zu sehr belasten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Start einen genauen Plan …
Bei Herzschwäche langsam mit Sport starten
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind schmerzhaft - und nicht ungefährlich. Denn Parodontitis steht offenbar in Zusammenhang mit Krebsleiden bei Frauen.
Studie: Parodontitis erhöht das Krebsrisiko von Frauen
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Altersflecken sind in aller Regel harmlos. Dennoch sollten Sie zur Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Hautarzt untersucht werden.
Altersflecken auf den Händen? Unbedingt zur Krebsvorsorge
Skiausrüstung nach acht bis zehn Jahren erneuern
Ist die Ausrüstung veraltetet, haben Skisportler nicht nur weniger Freude, sondern auch weniger Sicherheit auf der Piste. Nach einigen Jahren ist es daher an der Zeit, …
Skiausrüstung nach acht bis zehn Jahren erneuern

Kommentare